Nabaltec AG bestätigt vorläufige Zahlen 2019 mit Umsatz- und Ergebnisplus; gedämpfter Start in das Jahr 2020

.

• Umsatz wächst 2019 um 1,3 % auf 179,0 Mio. Euro
• EBIT 2019 liegt bei 18,6 Mio. Euro (2018: 18,5 Mio. Euro), EBIT-Marge beträgt 10,2 %
• Prognose 2020 aufgrund unvorhersehbarer Auswirkungen der Corona-Pandemie ausgesetzt
• Reduzierung des Dividendenvorschlags von 0,20 Euro je Aktie auf 0,15 Euro je Aktie

Die Nabaltec AG hat heute ihren Konzernjahresabschluss für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht und bestätigt darin die im März 2020 bekanntgegebenen vorläufigen Zahlen. Mit einem Konzernumsatz von 179,0 Mio. Euro wurde ein leichtes Umsatzwachstum von 1,3 % erzielt (2018: 176,7 Mio. Euro). Beim operativen Ergebnis (EBIT) realisierte das Unternehmen im Jahr 2019 einen Wert von 18,6 Mio. Euro nach 18,5 Mio. Euro im Vorjahr (+ 0,5 %). Damit erreichte die Nabaltec AG eine EBIT-Marge (bezogen auf die Gesamtleistung von 181,7 Mio. Euro) von 10,2 %.


Im Produktsegment „Funktionale Füllstoffe“ lag der Umsatz 2019 bei 122,2 Mio. Euro und wuchs damit um 6,6 % gegenüber dem Vorjahr (2018: 114,6 Mio. Euro). Dabei erzielte der Produktbereich Böhmit ein überproportionales Umsatzwachstum von 54,3 % im Vergleich zum Vorjahr. Das Produktsegment „Spezialoxide" erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Gesamtumsatz von 56,8 Mio. Euro und verzeichnete damit einen deutlichen Rückgang um 8,5 % gegenüber dem Vorjahr (2018: 62,1 Mio. Euro).

„Der recht deutlich ausgefallene Umsatzrückgang im vierten Quartal 2019, insbesondere im Monat Dezember, bremste die insgesamt positive Entwicklung des Gesamtjahres“, so Johannes Heckmann, Vorstandsvorsitzender der Nabaltec AG. „Das teilweise schwache konjunkturelle Umfeld und die Erwartung fallender Preise im Geschäftsjahr 2020 führten zu unerwarteten Absatzrückgängen in beiden Produktsegmenten. Zum Jahresanfang 2020 haben wir zunächst eine Belebung der Absatzsituation bei jedoch rückläufigen Preisen gespürt. Die weltweite Corona-Pandemie und der Shutdown der Wirtschaft in vielen Ländern haben zum Quartalsabschluss vor allem im Produktsegment ‘Spezialoxide‘ noch einmal für eine deutliche Markteintrübung gesorgt.“

Die Nabaltec AG erzielte nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal 2020 einen Umsatz von 45,4 Mio. Euro nach 48,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Im Produktsegment „Funktionale Füllstoffe“ lag der Umsatz bei 31,7 Mio. Euro nach 32,5 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Im Produktsegment „Spezialoxide“ wurde ein Umsatz von 13,7 Mio. Euro nach 15,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum erzielt. Nach vorläufigen Zahlen errechnet sich für das erste Quartal 2020 ein operatives Ergebnis (EBIT) von 2,5 Mio. Euro nach 5,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die entspricht einer EBIT-Marge (in Relation zur Gesamtleistung) von 5,9 %. Das EBITDA lag nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal 2020 bei 6,1 Mio. Euro.

Der Jahresstart verlief etwas gedämpfter und die Reichweite der Kundenaufträge im ersten Quartal 2020 war kurzfristiger Natur und volatil. Die weltweit verschärften politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Unsicherheiten mit nicht vorhersehbaren wirtschaftlichen Auswirkungen beeinflussen auch das Geschäft der Nabaltec negativ. Vor diesem Hintergrund und der derzeit nicht absehbaren weiteren Entwicklung der Pandemie und der damit einhergehenden negativen Auswirkungen auf Kundennachfrage, Lieferketten und Produktion setzt der Vorstand der Nabaltec AG die am 5. März 2020 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 aus.

„Im aktuellen Umfeld können wir keine konkrete und vor allem seriöse Prognose für das Gesamtjahr 2020 abgeben“, so der Vorstandsvorsitzende Johannes Heckmann. „Was jetzt zunächst zählt, sind sinnvolle Maßnahmen, um den negativen Auswirkungen der Krise gegenzusteuern. Die Nabaltec AG hat entsprechende Kostensenkungsmaßnahmen eingeleitet, unter anderem Arbeitszeit- und entsprechende Entgeltreduzierungen um 12 % für alle Mitarbeiter und den Vorstand, wirksam ab April 2020. Wir sehen die Nabaltec kapital- und liquiditätsseitig gut aufgestellt, um diese globale Krise zu bestehen. Die Refinanzierung der Rückzahlung der ersten Tranche des Schuldscheindarlehens 2015 in Höhe von 31 Mio. Euro im April 2020 wurde bereits im vierten Quartal 2019 sichergestellt.“

Zur weiteren Schonung der Liquidität wird das Unternehmen der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie auszuschütten und damit den zuvor vorgeschlagenen Auszahlungsbetrag von 0,20 Euro je Aktie entsprechend zu reduzieren.

Hinweis: Der Geschäftsbericht 2019 und der Einzelabschluss 2019 der Nabaltec AG stehen unter www.nabaltec.de, Bereich Investor Relations, zum Download zur Verfügung.

 

Über die Nabaltec AG

Die Nabaltec AG mit Sitz in Schwandorf ist ein mehrfach ausgezeichnetes, innovatives Unternehmen der chemischen Industrie. Auf der Basis von Aluminiumhydroxid und Aluminiumoxid entwickelt, produziert und vertreibt Nabaltec hochspezialisierte Produkte in den beiden Produktsegmenten "Funktionale Füllstoffe" und "Spezialoxide" im industriellen Maßstab. Die Produktpalette des Unternehmens umfasst unter anderem umweltfreundliche, flammhemmende Füllstoffe und funktionale Additive für die Kunststoffindustrie. Flammhemmende Füllstoffe werden beispielsweise bei Kabeln in Tunneln, Flughäfen, Hochhäusern und elektronischen Geräten eingesetzt, während Additive in der Katalyse und bei der Elektromobilität zum Einsatz kommen. Darüber hinaus produziert Nabaltec Spezialoxide zum Einsatz in der technischen Keramik, Feuerfestindustrie und Poliermittelindustrie.
Nabaltec ist mit Produktionsstandorten in Deutschland und den USA vertreten. Ziel ist es, durch Kapazitätsausbau, weitere Prozessund Qualitätsoptimierung sowie gezielte Erweiterungen der Produktpalette die eigene Marktposition weiter auszubauen. Mit seinen Spezialprodukten strebt das Unternehmen die führende Position im jeweiligen Marktsegment an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nabaltec AG
Alustraße 50 – 52
92421 Schwandorf
Telefon: +49 (9431) 53-0
Telefax: +49 (9431) 53-260
http://www.nabaltec.de

Ansprechpartner:
Heidi Wiendl-Schneller
Nabaltec AG
Telefon: +49 (9431) 53-202
Fax: +49 (9431) 53-260
E-Mail: InvestorRelations@nabaltec.de
Frank Ostermair
Better Orange IR & HV AG
Telefon: +49 (89) 8896906-14
Fax: +49 (89) 8896906-66
E-Mail: nabaltec@better-orange.de
Vera Müller
Better Orange IR & HV AG
Telefon: +49 (89) 8896906-14
Fax: +49 (89) 8896906-66
E-Mail: nabaltec@better-orange.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel