Deutscher Presseindex

Multi-Plot rüstet Textilien mit der HeiQ Viroblock Technologie aus

Multi-Plot rüstet Textilien mit der HeiQ Viroblock Technologie aus

Als erfahrener Experte für textile Produktentwicklung und Microfactory seit 1990, hat Multi-Plot eine textile Beschichtungsanlage von Rimslow Mimaki und eine Imprägnieranlage für den Kampf gegen Corona in Betrieb genommen. Zusammen mit einem lokalen Partner produziert Multi-Plot zudem hochwertige OPMasken mit Zertifizierung nach EN 14683 Typ 2 mit optionaler antiviraler HeiQ Viroblock Technologie. Multi-Plot bieten IhnenRead more about Multi-Plot rüstet Textilien mit der HeiQ Viroblock Technologie aus[…]

Dünnschicht-Keramik für Minibatterien

Dünnschicht-Keramik für Minibatterien

Forscher der Empa haben einen Meilenstein bei der Suche nach einem festen Elektrolyten, dem Leitmedium für künftige Festkörperbatterien, gemeistert. Dieses Material muss zum einen sehr gut leitfähig für Lithiumionen sein, zum anderen möglichst günstig industriell herstellbar. Ultradünne Schichten einer speziellen Keramik (chemisch Li7La3Zr2O12) sollen die Produktion von leistungsstarken Festkörperbatterien in naher Zukunft möglich machen. Lithium-Ionen-AkkusRead more about Dünnschicht-Keramik für Minibatterien[…]

Intelligente Bremsbeläge diagnostizieren sich selbst: Sicher unterwegs mit integrierten Sensoren

Intelligente Bremsbeläge diagnostizieren sich selbst: Sicher unterwegs mit integrierten Sensoren

Wer sich auf seine Bremsen verlassen kann, fühlt sich sicher im Autoverkehr. Noch angenehmer wäre es, die Bremsbeläge würden laufend melden, wie fit sie noch sind. Wie es gelingen kann, entsprechend intelligente Reibbeläge zu realisieren, haben Experten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Darmstadt vom Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF gemeinsam mit der LF GmbH & CoRead more about Intelligente Bremsbeläge diagnostizieren sich selbst: Sicher unterwegs mit integrierten Sensoren[…]

Vielversprechende Computersimulationen für Stellarator-Plasmen

Vielversprechende Computersimulationen für Stellarator-Plasmen

Zur theoretischen Beschreibung der Turbulenz im Plasma von Fusionsanlagen des Typs Tokamak hat sich der im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching entwickelte Turbulenzcode GENE (Gyrokinetic Electromagnetic Numerical Experiment) bestens bewährt. Für die komplexere Geometrie der Anlagen vom Typ Stellarator erweitert, weisen die Computersimulationen mit GENE jetzt auf eine neue Methode hin, die Plasma-Turbulenz in Stellarator-Plasmen zu reduzieren. Dies könnte die Effizienz eines künftigenRead more about Vielversprechende Computersimulationen für Stellarator-Plasmen[…]

Ein Roboter zum Anziehen

Ein Roboter zum Anziehen

Eine Maschine zum Anziehen, die am Körper befestigt und mit Strom aus den Nerven betrieben wird? Klingt nach Science Fiction, wird aber zum Beispiel in der Produktion bereits gerne eingesetzt. Denn das sogenannte Exoskelett hilft dabei, Belastungen abzufedern und beugt so Haltungsschäden vor, die bei schwerer körperlicher Arbeit entstehen können. Ein Forschungsteam des Robotiklabors derRead more about Ein Roboter zum Anziehen[…]

QIAGEN übernimmt NeuMoDx Molecular Inc. und vervollständigt sein Portfolio an PCR-basierten Automatisierungssystemen für die Diagnostik

QIAGEN übernimmt NeuMoDx Molecular Inc. und vervollständigt sein Portfolio an PCR-basierten Automatisierungssystemen für die Diagnostik

Transaktion stärkt QIAGENs führende Position in der automatisierten molekularen Testung QIAGEN erwirbt verbliebene 80,1 % der Anteile an NeuMoDx Molecular, Inc. für 248 Millionen US-Dollar Die PCR-basierten Automationslösungen für den mittleren und Hochdurchsatz von NeuMoDx werden nun weltweit in das QIAGEN Produktportfolio integriert Das Angebot an Testlösungen für Infektionskrankheiten, das COVID-19 bereits umfasst, soll insbesondereRead more about QIAGEN übernimmt NeuMoDx Molecular Inc. und vervollständigt sein Portfolio an PCR-basierten Automatisierungssystemen für die Diagnostik[…]

MorphoSys und I-Mab geben die FDA-Genehmigung des IND-Antrags für MOR210/TJ210 bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs bekannt

MorphoSys und I-Mab geben die FDA-Genehmigung des IND-Antrags für MOR210/TJ210 bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs bekannt

MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment, MDAX & TecDAX; NASDAQ: MOR) und I-Mab (Nasdaq: IMAB) gaben heute gemeinsam bekannt, dass die US-amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) den IND (Investigational New Drug)-Antrag für MorphoSys‘ humanen anti-C5aR1-Antikörper MOR210/TJ210 zur Behandlung von Patienten mit rezidivierten oder refraktären fortgeschrittenen soliden Tumoren genehmigt hat. Die klinische PhaseRead more about MorphoSys und I-Mab geben die FDA-Genehmigung des IND-Antrags für MOR210/TJ210 bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs bekannt[…]

Künstliche Intelligenz braucht Menschen

Künstliche Intelligenz braucht Menschen

Medizinische Diagnostik, Entscheidungen in Unternehmen, Spracherkennung im Automobil: In nahezu allen Lebensbereichen ist mittlerweile das Auswerten von Daten und Rechenleistung in Höchstgeschwindigkeit erforderlich. Wie das komplexe Lern- und Adaptionsvermögen des Menschen in Künstliche Intelligenz von Computern übertragen werden kann und wie lernfähige Algorithmen in die Anwendung kommen, zeigen die vorgestellten Projekte beim KI-Symposium der HochschuleRead more about Künstliche Intelligenz braucht Menschen[…]

Geothermiebranche im Dialog mit dem Bundestag

Geothermiebranche im Dialog mit dem Bundestag

Am Vorabend der Debatte über den Klimaschutzbericht 2019 der Bundesregierung luden der Bundesverband Geothermie und der Bundesverband Erneuerbare Energie zu einem Parlamentarischen Abend nach Berlin ein. Mitglieder des Bundestags-Ausschusses für Wirtschaft und Energie und des Ausschusses für Umwelt sowie Energiepolitische Sprecher von Fraktionen im Deutschen Bundestags wurden zu den Potentialen der Geothermie informiert. Der BundestagRead more about Geothermiebranche im Dialog mit dem Bundestag[…]

Online-Seminarreihe: Die Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes

Online-Seminarreihe: Die Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes

Tagtäglich werden in Deutschland etwa 74 Hektar unberührte Natur mit Verkehrs-, Wohn- und Industrieflächen versiegelt und damit aus dem natürlichen Wasserkreislauf gezogen. Die negativen Folgen liegen auf der Hand: Urbane Hitzeinseln und urbane Sturzfluten. Verdichtetes Bauen und versiegelte Flächen verwandeln Städte in Wärmespeicher. Herausforderungen, die es zu lösen gilt. Die Optigrün international AG bietet mitRead more about Online-Seminarreihe: Die Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes[…]