Corona-Lage: Tierärztliche Kliniken und Praxen als „systemrelevant“ eingestuft Tieren wird weiterhin geholfen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat bestätigt, dass zum derzeitigen Stand der Corona-Krise „tierärztliche Kliniken und Praxen grundsätzlich geöffnet bleiben dürfen“. Diese Nachricht kam zuerst durch VetiPrax.TV – Das Tierarztfernsehen zu Tage. Damit haben sich Bund und Länder im Rahmen der aktuell vereinbarten Maßnahmen zur Reduzierung sozialer Kontakte auf eine Regelung geeinigt. Ergänzend heisst es, „die Versorgung von Tieren in menschlicher Obhut“ sei von den Regelungen „nicht berührt“.

Auf die Nachfrage der Systemrelevanz hat das BMEL gestern Abend wie folgt geantwortet:


"Die im Nutztierbereich und für die veterinärmedizinische Grund- bzw. Notfallversorgung von Heimtieren tätigen Tierärzte, Tiermedizinischen Fachangestellten und Tierpfleger werden als systemrelevant eingestuft.“ (Stellungnahme BMEL, 25.03.2020)

Ergänzend wurde zwischenzeitlich bestätigt, dass die Europäische Kommission die Tiermedizin als solches systemrelevant eingestuft hat. Damit ist die Produktion und Verteilung tiermedizinischer Arzneimittel in die Leitlinie der Kommission [C(2020) 1897 final v. 23.03.2020] zum Warenverkehr aufgenommen.

Das ist eine gute Nachricht für TierhalterInnen, die nun sicher sein können, dass Ihre Schützlinge auch weiterhin medizinisch versorgt werden können. Auch für InhabernInnen von Kliniken und Praxen bedeutet dies mehr Planungssicherheit, z.B. bei der Versorgung mit Arzneimitteln.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CYMAGE MEDIA UG
Oranienplatz 5
10999 Berlin
Telefon: +49 (30) 61658511
Telefax: +49 (30) 61658526
http://www.cymage-media.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel