„Europa-macht-Schule“-Abschlussveranstaltung im Bremer Rathaus – Schirmherrin: Prof. Dr. Eva Quante-Brandt

"In drei Stunden durch Europa“ – unter diesem Motto feierten am 20. Mai 2019 rund 250 Gäste auf Einladung der Universität Bremen und der Hochschule Bremen den Abschluss des Projekts „Europa macht Schule“ und ließen die europäische Idee dabei spürbar hochleben. Die Schirmherrin der Veranstaltung, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, verdeutlichte in ihrem Grußwort die Wichtigkeit Europas und ermutigte die anwesenden Schülerinnen und Schüler, die vielfältigen Möglichkeiten zu nutzen, die sich ihnen zukünftig bieten, um eigene Auslandserfahrung zu sammeln.

"Europa macht Schule" ist ein jährlich stattfindendes, mehrfach ausgezeichnetes Projekt des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Das Ziel ist die Förderung des kulturellen Austauschs zwischen jungen Menschen in Europa und die Stärkung des europäischen Gemeinschaftsgefühls, indem ein lebendiger Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen aus Deutschland und Studierenden aus dem EU-Ausland angeregt wird. Zuvor hatten die europäischen Gaststudierenden Unterrichtseinheiten in Schulen in Bremen und Niedersachsen gestaltet. Im Bremer Rathaus wurden die Projektergebnisse den geladenen Gästen in Form einer interaktiven und kulinarischen "Reise durch Europa" präsentiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de


Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.