Breitbandgipfel Niedersachsen-Bremen 2020 als Online-Konferenz am 17.11.2020

 

  • Gigabitausbau in Niedersachsen und Bremen
  • Mobilfunk und 5G Ausbau
  • Online-Pressekonferenz mit Herrn Staatssekretär Stefan Muhle, Herrn Abteilungsleiter Hans Georg Tschupke, Landrat Bernd Lütjen, Prof. Dr. Hubert Meyer vom Niedersächsischen Landkreistag, Dr. Tobias Miethaner vom BMVI sowie Peer Beyersdorff, findet um 09:15 Uhr per Webex-Konferenz statt

Osterholz-Scharmbeck Aufgrund der Covid-19-Pandemie findet der Breitbandgipfel Niedersachsen-Bremen 2020 als Online-Konferenz statt. Die Veranstaltung thematisiert den Breitband- und Mobilfunkausbau in den Ländern Niedersachsen und Bremen.


In diesem Jahr kommen wieder zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung und der Telekommunikationswirtschaft online zusammen, um gemeinsam über den bisherigen Ausbau und die Weiterentwicklung der digitalen Infrastrukturen zu diskutieren. Neben dem aktuellen Stand des Ausbaus, werden Entwicklungen in der Förderung sowie Berichte aus der Praxis vorgestellt. Als Repräsentanten der Bundesländer Niedersachsen und Bremen werden Stefan Muhle, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, sowie Hans Georg Tschupke, Abteilungsleiter Innovation, Industrie, Digitalisierung bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, an der Veranstaltung teilnehmen.

"Die besondere Situation der Covid-19-Pandemie verdeutlicht allen den Bedarf an leistungsfähigen digitalen Infrastrukturen, insbesondere auch in ländlichen Regionen, an Schulen und in Gewerbegebieten. Effizientes, digitales, mobiles Arbeiten und Lernen braucht leistungsfähige Infrastrukturen. Auf dem Breitbandgipfel Niedersachsen-Bremen werden die Weichenstellung in der Förderung sowie der aktuelle Stand des Ausbaus vorgestellt", so Peer Beyersdorff, Geschäftsführer des Breitbandzentrums Niedersachsen-Bremen. Der Niedersächsische Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Dr. Bernd Althusmann: Der Ausbau der digitalen Infrastruktur im Festnetz- wie im Mobilbereich steht weiterhin, ja gerade auch wegen der Corona-Pandemie ganz oben auf unserer Agenda. Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt und in den vergangenen Monaten viel geschafft. Der Breitbandgipfel ist eine gute Gelegenheit, Bilanz des bisher Erreichtem zu ziehen und einen Blick auf die verbleibenden Herausforderungen zu werfen."

Am Nachmittag werden Vertreter der Kommunikationswirtschaft neue Konzepte für den Gigabit- und Mobilfunkausbau vorstellen. Weiterhin wird die Niedersächsische Mobilfunkförderung konkretisiert.

Das Pressegespräch mit Herrn Staatssekretär Stefan Muhle, Herrn Abteilungsleiter Hans Georg Tschupke, Landrat Bernd Lütjen, Prof. Dr. Hubert Meyer vom Niedersächsischen Landkreistag, Dr. Tobias Miethaner vom BMVI sowie Peer Beyersdorff, findet um 09:15 Uhr per Webex-Konferenz statt.

Wir bitten um Anmeldung zum Pressegespräch bis zum 16.11.2020 um 14:00 Uhr per E-Mail an konferenz@bznb.de.

Im Anschluss an ihre Anmeldung erhalten Sie eine Einladungsmail zur Webex-Konferenz.

Die Agenda des Breitbandgipfels finden Sie im Anhang dieser Mail und auf www.bznb.de.

Über Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen

Das Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen in Osterholz-Scharmbeck setzt sich seit 2008 für den nachhaltigen flächendeckenden Ausbau von Breitbandanschlüssen ein und fördert den Dialog zwischen allen Akteuren des Breitbandausbaus. Es ist der kompetente Ansprechpartner für Kommunen, Provider und Bürger zu allen Fragen des Breitband-, Mobilfunk- und WLAN-Ausbaus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen
Sachsenring 11
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon: +49 (4795) 95711-50
Telefax: +49 (4795) 95740-48
https://www.breitband-niedersachsen.de

Ansprechpartner:
Thomas Grupe
Telefon: +49 (4795) 957-1150
E-Mail: grupe@breitband-niedersachsen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel