Film- und Fernsehproduktionen in Zeiten von Covid-19: Neuer Arbeitsschutzstandard hat wichtige Folgen für die Produktionswirtschaft

Im Hinblick auf die Corona-Pandemie hat die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) in dieser Woche einen Arbeitsschutzstandard für Filmproduktionen veröffentlicht. Dieser hat zum Ziel, die Filmschaffenden bei Dreharbeiten vor einer Ansteckung zu schützen und die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Wie auch andere Verbände der Film- und Fernsehbranche hatte die Produzentenallianz zuvor bereits einen eigenen Leitfaden zum Arbeitsschutz entwickelt und damit auf den Entstehungsprozess des neu geschaffenen Standards einwirken können: „Obgleich der neue Standard erhebliche Herausforderungen für die Branche mit sich bringt, haben wir nun von autorisierter Stelle einen Handlungsrahmen an die Hand bekommen, der es ermöglicht, dass Film- und Fernsehproduktionen deutschlandweit in allen Genres neu starten oder fortgeführt werden können“, so Alexander Thies, Vorsitzender der Produzentenallianz.

Thies betont, dass der verbindliche Charakter des neuen Arbeitsschutzstandards auch auf die Kalkulation von Produktionen Auswirkungen hat: „Die aus den Sicherheitsmaßnahmen resultierenden Mehrkosten für Produktionen sind aus unserer Sicht nunmehr vollumfänglich als Kalkulationspositionen geltend zu machen. Deshalb hat die Produzentenallianz dazu Gespräche mit den Sendern aufgenommen.“ Da der neue Standard auf aktuellen, mit dem Robert Koch Institut rückgekoppelten Erkenntnissen zur Pandemie basiert, unterliegt er allerdings in den nächsten Wochen sicherlich weiterhin einem dynamischen Erkenntnisprozess. „An diesem Prozess wird sich die Produzentenallianz auch weiterhin beteiligen und die Perspektive der Praxis beisteuern – zum Wohle der Gesundheit aller Beteiligten in den Gewerken sowie der Kreativen und im Sinne der Durch-führbarkeit von anspruchsvollen und kalkulierbaren Film- und Fernsehproduktionen in Zeiten von Covid-19“, ergänzt Thies.

Hier finden Sie den Corona-Arbeitsschutzstandard der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse BG ETEM


Über Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen (kurz: Produzentenallianz) ist die unabhängige Interessenvertretung der Produzentinnen und Produzenten in Deutschland von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie repräsentiert mit über 270 Mitgliedern die wichtigsten Produktionsunternehmen und ist damit der maßgebliche Produzentenverband in Deutschland. Im nationalen und internationalen Rahmen tritt die Produzentenallianz gegenüber Politik, Verwertern, Tarifpartnern und allen Körperschaften der Medien- und Kulturwirtschaft für die Belange der Produzentinnen und Produzenten ein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V
Kronenstraße 3
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2067088-0
Telefax: +49 (30) 2067088-44
http://www.produzentenallianz.de

Ansprechpartner:
Sebastian Lambeck
Leitung Presse & Kommunikation
Telefon: +49 (30) 2067088-26
E-Mail: presse@produzentenallianz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel