Staat und Zivilgesellschaft im beispiellosen Schulterschluss!

Zu dem, im Eilverfahren beschlossenen, milliardenschweren Hilfspaket der Bundesregierung, das morgen noch den Bundesrat passieren muss, erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

„In Zeiten der Coronakrise zeigt die Bundesregierung, zeigen Politiker*innen und Abgeordnete parteiübergreifend, dass Solidarität und gemeinsames Handeln möglich ist. Mit ganzer Kraft tun die politisch Verantwortlichen alles dafür, um eine gute Versorgung aller Erkrankten sicherzustellen und auch die Behandelnden zu schützen.

Ein gigantisches Sozialschutz-Paket in Höhe von mehreren 100 Milliarden Euro hilft Betroffenen, sich gegen die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise stemmen zu können. Mit einem über 600 Milliarden schweren Rettungsfonds sollen angeschlagene Unternehmen gestärkt werden, damit Arbeitsplätze erhalten bleiben.


Während zahllose Bürgerinnen und Bürger mit größtem persönlichen Einsatz die Versorgung der Bevölkerung am Laufen halten – Ärzt*innen, Pflegekräfte, Verkäufer*innen, Polizist*innen sowie Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen- und verwaltung, der Stadtreinigung, des öffentlichen Personenverkehrs, der Arbeitsagenturen und der Ministerien u.v.m. – leistet der Staat die solidarischen Beiträge, die in der Krise möglich sind. Er beweist sich damit als echter Sozialstaat und funktionierende Demokratie.

Die jetzt beschlossenen Maßnahmen sind notwendig und richtig. In den kommenden Wochen und Monaten wird das eine oder andere nachzusteuern sein. Jetzt aber braucht es diesen beispiellosen gesamtgesellschaftlichen Kraftakt im Schulterschluss von Staat und Zivilgesellschaft. Der SoVD zollt allen, die mithelfen, diese Krise historischen Ausmaßes zu meistern, Anerkennung, Respekt und Dank. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 726222-0
Telefax: +49 (30) 726222-311
http://www.sovd.de

Ansprechpartner:
Veronica Sina
Telefon: +49 (30) 726222-129
E-Mail: Pressestelle@sovd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel