Saarwirtschaft trifft britische Diplomaten

Im Rahmen ihres Antrittsbesuchs im Saarland am heutigen Freitag (30.8.) trafen der stellvertretende Botschafter des Vereinigten Königreiches, Robbie Bulloch, und Generalkonsul Rafe Courage in der IHK Vertreter saarländischer Unternehmen und Institutionen. Diese stellten den britischen Gästen die Ziele ihrer Organisationen mit Blick auf Großbritannien vor, gaben Einblick in die Struktur der Saarwirtschaft und erläuterten die Besonderheiten der Entwicklung in der Großregion SaarLorLux.

Erwartungsgemäß drehte sich die Diskussion um den bevorstehenden Brexit. Zum Stand der Vorbereitungen und den vermuteten Verlauf sagte Generalkonsul Courage wörtlich: „Wir alle wollen einen Deal!" Er äußerte überdies die Hoffnung, dass die bestehenden vielfältigen Kooperationen fortgesetzt würden.

Großbritannien ist nach Frankreich derzeit zweitwichtigster Exportmarkt der Saarwirtschaft und von besonderer Bedeutung für den Fahrzeugbau. Seit dem Brexit-Referendum sind die Ausfuhren allerdings deutlich gesunken – und dieser Trend setzt sich fort: Im ersten Halbjahr 2019 gingen die Lieferungen auf die britischen Inseln um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf knapp 920 Millionen Euro zurück. Damit mehren sich die Anzeichen dafür, dass der Wert der Ausfuhren nach Großbritannien in diesem Jahr unter dem des Vorjahres liegen dürfte. 2018 wurden Waren im Wert von rund 2 Milliarden Euro exportiert. Der Import aus Großbritannien betrug mehr als 700 Millionen Euro.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Dr. Mathias Hafner
Geschäftsführer, Kommunikation und Digitalisierung
Telefon: +49 (681) 9520-300
Fax: +49 (681) 9520-9300
E-Mail: mathias.hafner@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel