Abi in der Tasche: Was nun?

Im Niedersachsen-Technikum können Abiturientinnen und Fachabiturientinnen der Region Osnabrück testen, ob ein technischer oder naturwissenschaftlicher Beruf der richtige für sie ist.

 „MINT studieren? – Einfach probieren!“ – Mit diesem Slogan wendet sich das Niedersachsen-Technikum an Frauen, die sich für Naturwissenschaften oder Technik interessieren, aber noch kein klares Berufsziel haben. Das nächste Technikum startet am 1. September und endet im Februar 2019. Noch gibt es einige freie Plätze. Wer ein unverbindliches Beratungsgespräch wünscht, kann sich online oder telefonisch bewerben: e.turner@hs-osnabrueck.de oder 0541 969-2183. Weitere Informationen stehen im Internet zur Verfügung: www.niedersachsen-technikum.de.

Im Niedersachsen-Technikum können Abiturientinnen und Fachabiturientinnen der Region Osnabrück testen, ob ein technischer oder naturwissenschaftlicher Beruf der richtige für sie ist. Das 6-monatige Programm kombiniert ein Unternehmenspraktikum mit dem „Schnupperstudium“ an der Hochschule oder der Universität Osnabrück. Rund 50 bezahlte Praktikumsplätze in und um Osnabrück stehen zur Verfügung.


„In Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz: MINT) gibt es viele spannende Aufgaben. Das Niedersachsen-Technikum bietet hervorragende Chancen dazu, die eigenen Interessen und Kompetenzen in MINT zu testen. Unternehmen und Hochschulen ermöglichen vielseitige Praktika, um sich auszuprobieren und freuen sich schon auf die neuen Interessentinnen!“, so die Initiatorin und Leiterin des Projekts, Prof. Barbara Schwarze von der Hochschule Osnabrück.

Junge Frauen mit Abitur oder Fachhochschulreife können im Niedersachsen-Technikum ein halbjähriges Praktikum in einem kooperierenden Unternehmen absolvieren und besuchen einmal in der Woche Vorlesungen und Seminare. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Besuche technischer Firmen und Labore: „Dort lernen die Technikantinnen unsere Studentinnen und Wissenschaftlerinnen, aber auch Ingenieurinnen aus den Unternehmen kennen – das wirkt sehr motivierend“, erklärt die Koordinatorin Elke Turner.

Das Niedersachsen-Technikum startete 2010 an der Hochschule Osnabrück mit sieben Teilnehmerinnen und sechs Firmen. Heute beteiligen sich daran neun niedersächsische Hochschulen und mehr als 100 Kooperationsunternehmen. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Stiftung NiedersachsenMetall fördern das Projekt seit vielen Jahren. Auch örtliche Schulen, Agenturen für Arbeit, Kammern, Zentrale Studienberatungen sowie der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen kooperieren mit dem Niedersachsen-Technikum

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Osnabrück / Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)
Albrechtstraße. 30
49076 Osnabrück
Telefon: 0541 969 2004
Telefax: +49 (541) 969-2066
https://www.dnqp.de/

Ansprechpartner:
Elke Turner
Koordination
Telefon: +49 (541) 969-2183
E-Mail: e.turner@hs-osnabrueck.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.