MINDSCAPE The Japanese Series, Thomas Neumann. Fotografie

Der Düsseldorfer Künstler Thomas Neumann reflektiert in seiner Arbeit verschiedene Aspekte von Weltanschauung. Gleichzeitig befragt er die Bild- und Verfahrensgeschichte der Fotografie. Die vier Werkreihen in der Ausstellung sind Japan als einem kulturell andersartigen Ort gewidmet. Sie thematisieren beispielhaft das Verhältnis von Mensch und Natur – einschließlich seiner Zuspitzung im Extrem.

Durch Verwendung einer analogen Großbild-Kamera und die Umkehrung Negativ/ Positiv erhalten die Aufnahmen der Serie MORI (Wald) ihre abstrakte Erscheinung. Obwohl sie fotografisch erzeugt sind, zeigen sie ähnlich flache Perspektiven wie die japanische Tuschemalerei. Eine meditative Anschauung der Natur prägt auch die fernöstliche Tradition der Gelehrten-Steine (SUISEKI). In der fotografischen Fassung entfalten die Gesteinsformen, die ISHI, ihre allein im Blick des Betrachters liegende Vieldeutigkeit.
Die geometrischen Muster der Serie FIGURA entstanden durch fotografische Belichtung von KATAGAMI. Hierbei handelt es sich um historische, ursprünglich zum Färben von Kimono-Stoffen verwandte Vorlagen.

An die katastrophalen Geschehnisse um das Kernkraftwerk Fukushima wird in der Arbeit MÄRZTAGE von 2011 erinnert. Im Zentrum der Ausstellung platziert, spiegelt sich in der tageweise sortierten Sammlung von Newsticker-Nachrichten und Alltagsfotografien die Wahrnehmung des Künstlers aus der sicheren geografischen Distanz – erfüllt von persönlicher Betroffenheit.


Thomas Neumann, 1975 geboren in Cottbus, 1997 – 2004 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Bernd Becher und Prof. Thomas Ruff, 2003 Meisterschüler lebt und arbeitet in Düsseldorf, seit 2007 zeitweilig auch in Japan.

Veranstaltungen
MINDSCAPE JAPAN I – Workshop KATAGAMI
in Zusammenarbeit mit dem Kunstgewerbemuseum
31. Mai 2018, 18 bis 20 Uhr

MINDSCAPE JAPAN II
30. Juni 2018, ab 18 Uhr
Museumsnacht Dresden

Technische Sammlungen Dresden
Junghansstraße 1-3, 01277 Dresden
Tel. 0351/488-7201, Fax 0351/488-7203
 www.tsd.de, www.museen-dresden.de  
Öffnungszeiten: Di – Fr 9 – 17 Uhr, Sa + So 10 – 18 Uhr 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Museen der Stadt Dresden
Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 48873-01
Telefax: +49 (351) 48873-03
http://museen-dresden.de

Ansprechpartner:
Dr. Andreas Krase
Kustos für Fotografie und Kinematografie
Telefon: +49 (351) 4887208
E-Mail: andreas.krase@museen-dresden.de
Maren Dose
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (351) 488-7254
E-Mail: maren.dose@museen-dresden.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.