Interaktiver Stadtplan

Nach mehr als 3jährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten stellen die Technischen Sammlungen Dresden in einer ersten Ausbaustufe den „Interaktiven Stadtplan der Kamerastadt Dresden“ vor, eine neuartige, nutzerorientierte Präsentation zum Thema Industriegeschichte und Industriekultur. Die Ergebnisse werden auf einem 65 Zoll großen Touchscreen-Monitor für alle Besucher im historischen Vestibül des Ernemannbaus zugänglich gemacht.

Die Darstellungen sind sowohl für den Laien – Besucher aller Altersstufen – wie auch den historischen Interessierten bestimmt und ermöglichen einen spielerischen, unterhaltsamen, aber auch systematischen und wissensintensiven Einstieg in die Geschichte einer historischen Schlüsseltechnologie am Industriestandort Dresden.

Die digitale Karte der Kamerastadt Dresden zeichnet anschaulich und geografisch präzise die Entwicklung, den Höhepunkt und auch den Niedergang der Foto- und Kinoindustrie in Dresden nach. Die historischen Stadtpläne erweitern die Darstellung um die stadtgeschichtliche Dimension, vom Übersichtsplan bis zum einzelnen Haus, von  der historischen zur aktuellen Adresse.
Auf dem Touchscreen können auch Fotografien von Gebäuden und aus der Produktion, Abbildungen von Erzeugnissen im Original und in Katalogen, von Werbegrafiken und Signets angesehen und erkundet werden.


Im Vorfeld erarbeitete das Team der Technischen Sammlungen Dresden zusammen mit weiteren Projektmitarbeitern und der Mithilfe von Experten, so auch dem Verfasser des Standardwerks zur Geschichte der Dresdner Fotoindustrie, Dr. Gerhard Jehmlich, eine umfassende Daten- und Literatursammlung zur Industrie- und Technikgeschichte der Foto- und Kinoindustrie in Dresden. Viele der frühen Werkstätten und Betriebe wurden erstmalig erfasst und das gesamte industrielle Netzwerk mit seinen zahlreichen Standorten und historischen Adressen sichtbar gemacht. Zur Speicherung der bisherigen Ergebnisse und als Ablage der laufenden Erweiterungen dient die mit Unterstützung durch die Firma CognoSphere GmbH, Dresden, eigens entwickelte Projektdatenbank „KameraWiki“.

In Zusammenarbeit mit den Partnern SLUB/ Deutsche Fotothek/ Kartenforum/ Digitalisierungszentrum, dem Stadtarchiv Dresden, dem Amt für Geodaten und Kataster der Landeshauptstadt Dresden und mit fachlicher Unterstützung durch die Fakultät Geoinformation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden wurden mehrere historische Karten der Stadt Dresden erschlossen, digitalisiert und georeferentiert.

Der interaktive Stadtplan lädt ein – zu virtuellen Spaziergängen durch die Geschichte.
Das Projekt wurde gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Koordinierungsstelle Sächsische Industriekultur.

Technische Sammlungen Dresden
Junghansstraße 1-3, 01277 Dresden
Tel. 0351/488-7201, Fax 0351/488-7203,  www.tsd.de, www.museen-dresden.de 
Öffnungszeiten: Di – Fr 9 – 17 Uhr, Sa + So 10 – 18 Uhr

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Museen der Stadt Dresden
Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 48873-01
Telefax: +49 (351) 48873-03
http://museen-dresden.de

Ansprechpartner:
Dr. Andreas Krase
Kustos für Fotografie und Kinematografie
Telefon: +49 (351) 4887208
E-Mail: andreas.krase@museen-dresden.de
Maren Dose
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (351) 488-7254
E-Mail: maren.dose@museen-dresden.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.