Gast-Lehraufenthalt bekräftigt internationale Zusammenarbeit zwischen Hochschule Bremen und Universität Lund

Zum Beginn des Wintersemesters reiste Prof. Dr. Christian Spatscheck von der Hochschule Bremen zu einem erneuten Lehr- und Forschungsaufenthalt an die „School of Social Work and Social Welfare“ der Universität Lund. Im Rahmen einer bereits seit mehreren Jahren bestehenden Kooperation hält er sich vom 6. bis 8. September an der schwedischen Universität auf.

Höhepunkt ist das am 8. September stattfindende trinationale Seminar „Why social work research? What is social work research?“, das in Zusammenarbeit der Professoren Dr. Kerstin Svensson (Universität Lund), Dr. Peter Raeymaeckers (Universität Antwerpen), Johan Boxstaens (University College Karel de Grote Antwerpen) und Dr. Christian Spatscheck organisiert wird. Neben diesem Seminar geht es um die Weiterentwicklung gemeinsamer Forschungs-, Publikations- und Lehrprojekte. – Mehr zu diesem Seminar findet sich hier.

Die „School of Social Work and Social Welfare“ der Universität Lund ist mit 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 1.200 Studierenden eine der größten Fakultäten für Soziale Arbeit in Schweden. Die Universität Lund wurde 1666 gegründet, gilt als besonders forschungsstark und gehört mit 47.700 Studierenden zu den größten Universitäten Skandinaviens.


 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Spatscheck
Fakultät Gesellschaftswissenschaften
Telefon: +49 (421) 5905-2762
E-Mail: christian.spatscheck@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.