Handwerk einfach ausprobieren

Wer noch keinen Ausbildungsplatz für das im Herbst startende Lehrjahr hat, sollte sich jetzt umschauen. „Es ist zwar noch etwas Zeit, um sich zu orientieren. Eine solide Berufswahl geht aber auch nicht von heute auf morgen“, betont Katharina Schütz, Teamleiterin der Ausbildungsberatung bei der Handwerkskammer Region Stuttgart. „Ein Praktikum in den Pfingstferien oder in den Wochen bis zur Sommerpause lässt sich fast immer noch einrichten. Aktuell sind in der Region Stuttgart über 800 freie Ausbildungsplätze in der Lehrstellenbörse der Kammer gemeldet.  Im Handwerk warten in über 130 Ausbildungsberufen Karriereperspektiven. Jugendliche mit Tatendrang und Lust auf praktische Arbeit sollten sich jetzt einen Überblick verschaffen. „Und dann auf die Betriebe zugehen und ausprobieren, ganz nach unserem Motto #einfachmachen“, weiß Schütz. Viele Handwerksbetriebe seien bereit, ihre Angebote Haupt- und Realschulabgängern, aber auch  Abiturienten, Jugendlichen mit Migrationshintergrund oder jungen Schulabgängern mit Förderbedarf vorzustellen und die Gelegenheit zur Schnupperlehre anzubieten. Wem das Studium an den Hochschulen zu viel wird und sich nach einer sinngebenden Tätigkeit umschauen möchte, ist ebenfalls im Handwerk willkommen.

Auch die Aktion #einfachmachen aus der Imagekampagne des Deutschen Handwerks fokussiert auf die „Zeit des Ausprobierens“ und ermutigt Jugendliche, das Handwerk für sich zu entdecken, ohne sich gleich verpflichtet fühlen zu müssen. Schütz: "Entscheiden kann man sich immer noch. Es geht erst einmal darum, verschiedene Bereiche im Handwerk kennenzulernen. Um vielleicht so seine Leidenschaft zu entdecken, in der sich dann auch ein erfolgreiches Berufsleben gestalten lässt. Ausbildungsexpertin Schütz ist sich sicher, dass das Image der Ausbildungsberufe im Wandel ist: „Den Schülerinnen und Schüler wird deutlich, dass man mit Händen und Köpfchen im Handwerk etwas erreichen kann. Vom Gesellen, zum Meister, zum Betriebsinhaber – das alles ist im Handwerk möglich.“ Jugendlichen mit Tatendrang und Lust auf praktische Arbeit rät Schütz möglichst in mehrere Berufe reinzuschnuppern. 

Berufswahl online


Die online-Praktikantenbörse der Handwerkskammer unter www.hwk-stuttgart.de macht es ganz einfach, einen passenden Platz zu finden. Eine Übersicht über die von den Betrieben gemeldeten freien Ausbildungsstellen ist in der  Lehrstellenbörse der Handwerkskammer zu finden. Katharina Schütz weiß, wie wichtig und hilfreich eine gründliche Recherche bei der Berufswahl ist. Deshalb empfiehlt sie Jugendlichen neben Gesprächen mit den Eltern und den Lehrern auch das  Lehrstellenradar der Handwerkskammer auszuprobieren. Die kostenlose App können sich alle Besitzer eines iPhones oder eines Android-Smartphones über die Suche im App-Store oder im Google Play-Store herunterladen.

Als wertvoller Tipp gilt die Internetadresse www.azubitv.de. Diese Online-Übersicht der Handwerkskammer über die Tätigkeiten und Ausbildungsprofile der 130 Berufe erschließt mit Videos sehr jugendgerecht die Welt des Handwerks. Hier geht es auch zu den freien Ausbildungsstellen in der Region Stuttgart.

Ansprechpartner bei Fragen rund um das Thema Berufsausbildung im Handwerk ist das Team Ausbildungsbetreuung – Berufsorientierung der Handwerkskammer, Telefon 0711 1657-0, E-Mail info@hwk-stuttgart.de.

Wichtige Adressen:

www.azubitv.de
www.handwerk.de
www.handwerks-power.de
www.hwk-stuttgart.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Region Stuttgart
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 1657-0
Telefax: +49 (711) 1657-222
http://www.hwk-stuttgart.de

Ansprechpartner:
Gerd Kistenfeger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (711) 1657-253
Fax: +49 (711) 1657-258
E-Mail: gerd.kistenfeger@hwk-stuttgart.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.