850 Teilnehmer diskutieren Digitalisierung der Bau- und Planungsbranche in NRW

Mit einer Rekordteilnehmerzahl geht am 18. Februar via Live-Stream die erste „Regionalkonferenz Digitalisierung“ der Bundesarchitektenkammer in Kooperation mit der Architektenkammer NRW an den Start. Mehr als 850 Architektinnen und Architekten haben sich angemeldet, um sich über den aktuellen Stand der Digitalisierung des Baugenehmigungsverfahrens in Nordrhein-Westfalen sowie über technische Innovationen im Zuge der Digitalisierung der Bau- und Planungsbranche zu informieren. „Der enorme Zuspruch zeigt, wie sehr die fortschreitende Digitalisierung unsere Arbeit als Architekten und Stadtplaner verändert und wie intensiv sich die Architektenschaft mit dieser Entwicklung auseinandersetzt“, erklärt Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, im Vorfeld der Seminarveranstaltung.

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf die Digitalisierung unserer Branche aus? Wie ist das erste Wohnhaus aus dem 3D-Drucker entstanden? Wie weit ist der digitale Bauantrag? – Diese und andere Fragen sollen in der Konferenz in Vorträgen und Gesprächsrunden beantwortet oder zur Diskussion gestellt werden.


Die fortschreitende Digitalisierung der Planungs- und Baubranche ist für die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen ein zentrales berufspolitisches Thema. Zur bundesweit ersten „Regionalkonferenz Digitalisierung“ am 18. Februar 2021 wird einleitend die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, Ina Scharrenbach, die Umsetzung des „Digitalen Bauantrags“ in Nordrhein-Westfalen erläutern, die aktuell durch ihr Ministerium mit Nachdruck vorangetrieben wird.

Beleuchtet werden sollen auch die Chancen der Digitalisierung für den öffentlichen Auftraggeber, die neue Handreichung der Bundesarchitektenkammer „BIM für Architekten – Implementierung im Büro“ sowie technische Anwendungen und praktische Erfahrungen, etwa mit der Technik von 3D-Laserscans und dem 3D-Druck-Verfahren für Bauprojekte. Vorgestellt wird zudem Deutschlands erstes „gedrucktes“ Wohnhaus, das gegenwärtig in Beckum entsteht.

„Regionalkonferenz Digitalisierung“. 18.02.21, 14.00 – 17.30 Uhr. Live-Stream aus dem Haus der Architekten in Düsseldorf.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Journalist*innen, die teilnehmen möchten, melden sich bitte kurz an unter presse@aknw.de, Tel: 0211 – 49 67 35 (Christof Rose/Nicole Ehnes).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Architektenkammer Nordrhein-Westfalen Körperschaft des öffentlichen Rechts
Zollhof 1
40221 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 4967-0
Telefax: +49 (211) 4967-99
http://www.aknw.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel