Die Bau- und Wohntrends 2021

Im Zuge der Pandemie wird Bauen und Wohnen immer wichtiger. Je mehr Zeit man zu Hause verbringt, umso mehr verändern sich Ansprüche und Vorlieben. Wir haben sechs Bau- und Wohntrends für 2021 zusammengefasst.

Bautrends 2021


Home-Office: So wichtig wie nie zuvor

Der Trend zum Home-Office ist seit der Corona-Pandemie für Berufstätige Alltag. Immer häufiger wird die Möglichkeit des Arbeitens von Zuhause aus direkt in die Hausplanung aufgenommen und als Extra-Zimmer im Erdgeschoß berücksichtigt. Auch Town & Country Haus bietet in einigen Grundriss-Varianten seiner Massivhäuser einen weiteren Raum im Erdgeschoß an, wie zum Beispiel beim Stadthaus Flair 152RE.

Auch Möbel-Hersteller haben auf diesen Trend reagiert: Der Handel bietet mittlerweile Esstische mit Ladefunktionen und Schubladen, multifunktionale Küchenmöbel oder filigrane Arbeitstische für Schlafzimmer an.

Noch mehr Energieeffizienz

Mit der Einführung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) im vergangenen Jahr spielen erneuerbare Energien eine immer größere Rolle. Zwar bleiben die energetischen Standards für Neubau und Modernisierung gegenüber der EnEV 2016 unverändert, ab 2021 wird allerdings die Nutzung erneuerbarer Energien Pflicht. Daher lässt sich zum Beispiel Strom aus Sonnen- und Windenergie bei der Berechnung des Energiebedarfs mitanrechnen. Ab 2026 gilt dazu ein Einbaustopp für Öl- oder Kohleheizungen. Diese Neuerungen sollten Sie bei der Bauplanung eines Hauses berücksichtigen und lieber schon einen höheren Energie-Standard wählen, damit das Eigenheim auch zukünftige energieeffiziente Vorgaben erfüllt.

Vernetzte Haustechnik

Ob automatisierter Hitze- und Sonnenschutz, smarte Ladestationen für das E-Auto oder Waschmaschinen, die mitteilen, wann die Wäsche sauber ist: Vernetzte Haustechnik ist aus dem modernen Wohnen nicht mehr wegzudenken. Wer neu baut, sollte die Voraussetzungen dafür direkt implementieren – unabhängig davon, ob man die Vernetzung sofort vornimmt oder später nachrüstet. Es empfiehlt sich der Einbau eines Energie-Management-Systems (EMS), welches die moderne Technik eines Smart Home steuern und den Verbrauch regulieren bzw. an die Netzauslastung anpassen kann.

Wohntrends 2021

Schön grün

Geborgenheit und etwas Natur wünschen sich in Pandemie-Zeiten viele Menschen. Die Experten der Kölner Möbelmesse imm cologne haben sogar ein Wort dafür: Homing 2.0. Das Zuhause wird zum Schutzraum und spendet Geborgenheit. Kein Wunder also, dass dunkelgrüne Wände, Möbel oder Accessoires beliebt werden. Ein Stück Natur holen wir uns mit Zimmerpflanzen in sattem Grün ins Haus. Und laut Verband der Deutschen Tapetenindustrie sind botanische Tapetenmotive angesagt, die durch geometrische Formen aufgebrochen werden.

Möbeltrend Schwarz

Längst kennen wir schwarze Wandgestaltungen. Nun werden schwarze Möbel, Badezimmerarmaturen oder Küchenfronten 2021 zum Trendsetter. Gemütlich wird der Look in Kombination mit warmen Hölzern wie Fichte, Lärche oder Kiefer, Metalle wie Gold und Kupfer dienen als Highlights und Zimmerpflanzen und Accessoires aus Naturmaterialien wie Bambus, Rattan und Stein sorgen für Wärme und Geborgenheit. Größere Akzente setzt man mit Weiß oder pastelligen Farben.

Natur in der Küche

Auch in immer mehr Küchen gilt: Natur pur. Neben Arbeitsplatten sind Einbaufronten aus Massivholz beliebt. Eiche oder Walnuss wirken besonders hochwertig und elegant, sind aber gleichzeitig gemütlich. Auch Stein, Granit oder Keramik sind aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Und längst lassen sich Küchenböden mit robusten Holzdielen, modernem Linoleum oder Keramikfliesen in jeder erdenklichen Optik gestalten. Schöner Akzent: Viele Küchenmöbel sind grifflos, gradlinig und auf das Wesentliche reduziert. Dieser Trend besteht auch im ganzen Raum: Viele Küchen werden wieder zu kleinen, kompakten Räumen. 

 

Über die Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands. Im Jahr 2020 verkaufte Town & Country Haus mit über 350 Franchise-Partnern 4.353 Häuser und erreichte einen Systemumsatz-Auftragseingang von über 1 Milliarde Euro. Mit 3.090 gebauten Häusern 2020 und mehr als 40.000 gebauten Häusern insgesamt ist Town & Country Haus seit 2009 Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

Mehr als 40 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefes, der das Risiko der Bauherren vor, während und nach dem Hausbau reduziert.

Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den „Deutschen Franchise-Preis“. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem „Green Franchise-Award“ ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis „TOP 100“ der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert und erhielt im Jahr 2017 den Hausbau-Design-Award für das Doppelhaus „Aura 136“ in der Kategorie „Moderne Häuser“ und im Jahr 2018 für den "Bungalow 131" in der Kategorie "Bungalows". Auch 2019 konnte Town & Country Haus einen Hausbau Design Award für den „Bungalow 110“ (1. Platz in der Kategorie Bungalows) gewinnen. 2020 überzeugte der „Winkelbungalow 108“ und gewann in der Kategorie “Bungalows“ den 1. Platz des Hausbau Design Awards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Hauptstraße 90 E
99947 Hörselberg-Hainich OT Behringen
Telefon: +49 (36254) 75-0
Telefax: +49 (36254) 75-140
http://www.tc.de

Ansprechpartner:
Isabell Hering
Content Managerin
Telefon: +49 (36254) 75-0
Fax: +49 (36254) 75-0
E-Mail: presse@tc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel