Mit smartRED zur einfachen Mieterstromabrechnung

Nach §42 EnWG ist der Anbieter von Mieterstrom dazu verpflichtet, dem Letztverbraucher bestimmte Information zu Verfügung zu stellen. Eine Tatsache die viele Interessenten von Mieterstrom-Projekten abhält, obwohl mithilfe der Abrechnungslösung von smartRED aufwandslos automatisierte Rechnungen erstellt werden können.

Mieterstrom – die große Chance für die Energiewende


Nachhaltigkeit und Rentabilität sind längst kein Widerspruch mehr. Dies zeigt sich in der Umsetzung von immer mehr Mieterstrom-Anlagen in ganz Deutschland. Den eigens produzierten Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen, hat durch die geringe Vergütung zunehmend an Attraktivität verloren. Hier setzt das Prinzip Mieterstrom an: Hauseigentümer mit Photovoltaik-Anlagen speisen ihren Strom nicht mehr ein, sondern versorgen damit ihre Mieter. Nur wenn der Energiebedarf im Haus die eigens produzierte Strommenge übersteigt, wird zusätzlich Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen. Ein allfälliger Überschuss kann dennoch in das öffentliche Netz eingespeist werden. Das Resultat ist eine Win-Win-Situation: Mieter erhalten Strom aus lokaler und nachhaltiger Produktion, der üblicherweise günstiger ist als die geltenden Netztarife. Der Hauseigentümer wiederum kann seine Photovoltaik-Anlage bedeutend schneller amortisieren und das öffentliche Stromnetz wird erst noch weniger Schwankungen ausgesetzt.

Abrechnung und Stromkennzeichnung

Die Energiewende vorantreiben bedeutet, nachhaltige Alternativen einfach und massentauglich zu machen. „Einer der wichtigsten Punkte bei Mieterstrom-Projekten ist die gesetzeskonforme Abrechnung“, sagt Bernd Bosch, Geschäftsführer der Smart-Red GmbH. “Außerdem ist es wichtig, den administrativen Aufwand möglichst zu reduzieren”. Mit dem Abrechnungstool von smartRED unterstützen wir den Mieterstrom-Betreiber dabei, die Anforderungen aus dem Energiewirtschaftsgesetz zur korrekten und transparenten Abrechnung von Energielieferungen an Endverbraucher zu erfüllen.

Cloud-basierte Mieterstrom-Lösung

Dank den intelligenten Zählern haben Betreiber die Mieterstrom-Anlagen jederzeit und überall im Blick. Die Zähler sind über eine WiFi-Schnittstelle beziehungsweise per Mobilfunk mit der Cloud verbunden. Die Energiedaten sind so jederzeit in Echtzeit verfügbar für die Visualisierung, Steuerung, Optimierung und Abrechnung. Dank offener Schnittstellen sind diese auch jederzeit mit anderen Systemen wie beispielsweise Loxone kompatibel.

Über die Smart-Red GmbH

Als Ansprechpartner für Elektromobilität, Energiemanagement und Mieterstrom in ganz Deutschland entwickelt die Smart-Red GmbH kostensparende und nachhaltige Innovationen im Energiesegment. Ob eine komplette Ladelösung oder das Aufrüsten einer bestehenden E-Ladesäule, transparente Darstellung Ihrer Energieverbräuche oder das Produzieren eigener Energie – smartRED bietet Ihnen für jede Anforderung die passende Lösung!

Die im Juni 2017 als Joint Venture der smart-me AG aus Rotkreuz in der Schweiz und ABM-Mess Service in Dornstadt gegründete Smart-Red GmbH, versteht sich nicht nur als Vertriebskanal der smart-me Produkte in der EU, sondern vielmehr als Partner zur Weiterentwicklung der Produkte für den deutschen Markt. Hierbei spielen vor allem Fragen zur Eichrechtskonformität und die gesetzlich unterschiedlichen Gegebenheiten im Vergleich zur Schweiz eine große Rolle.

Erfahren Sie mehr auf unserer Webseite www.smartred.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Smart-Red GmbH
Dieselstraße 17
89160 Dornstadt
Telefon: +49 (7348) 9870-510
http://www.smartred.de

Ansprechpartner:
Mirjam Widmer
Assistentin der Geschäftsführung
Telefon: +49 (7348) 9870-152
E-Mail: widmer@smartred.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel