Der Deutsche Schulpreis 2020 – Preisverleihung am 23. September

  • Deutscher Schulpreis 20|21 Spezial: Neue Ausschreibung als Reaktion auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie

Am 23. September ist es so weit: Die Robert Bosch Stiftung GmbH und die Heidehof Stiftung GmbH vergeben in Zusammenarbeit mit der ARD und der ZEIT Verlagsgruppe den Deutschen Schulpreis 2020 an die besten Schulen Deutschlands. 15 hervorragende Schulen stehen im Finale. Sie wurden im Frühjahr von einer Expertenjury nominiert. Bei der Online-Preisverleihung auf dem Deutschen Schulportal erfahren die nominierten Schulen jetzt, wer die begehrten Preise gewonnen hat.

Verleihung des Deutschen Schulpreises 2020
am 23. September 2020 von 11 bis 11:20 Uhr 
auf dem Deutschen Schulportal: www.deutsches-schulportal.de


Moderation: Jessy Wellmer (rbb) und Lennert Brinkhoff (SWR)

Hintergrund zum Deutschen Schulpreis 2020
Von den 15 nominierten Schulen werden insgesamt sechs mit Preisen ausgezeichnet. Der Gewinner des Hauptpreises erhält 100.000 Euro,
 die weiteren fünf Preisträger jeweils 25.000 Euro. Alle weiteren nominierten Schulen bekommen Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro.

Die für Ende Mai 2020 geplante Preisverleihung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel konnte wegen den Auswirkungen der Corona-Krise nicht stattfinden. Aufgrund der anhaltenden Einschränkungen werden die Preisträger in diesem Jahr im Rahmen eines Online-Formats bekannt gegeben.

Die Robert Bosch Stiftung GmbH vergibt den Deutschen Schulpreis seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Er ist der bekannteste, anspruchsvollste und höchstdotierte Preis für gute Schulen im Land. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe. Seit dem Start des Programms haben sich über 2.000 Schulen für den Preis beworben. Bei der Entscheidung über die Preisträger bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: „Leistung“, „Umgang mit Vielfalt“, „Unterrichtsqualität“, „Verantwortung“, „Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner“ und „Schule als lernende Institution“. Diese Merkmale sind inzwischen als Kennzeichen für gute Schulqualität allgemein anerkannt.

Deutscher Schulpreis 20|21 Spezial
Mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial reagieren die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Gesucht werden zukunftsweisende Konzepte, die Schulen im Umgang mit der Krise entwickelt haben und die das Lernen und Lehren langfristig verändern können.

Für die aktuelle Ausschreibung wurde das Bewerbungsverfahren stark vereinfacht. Erstmals können auch Schülerinnen und Schüler, Eltern, Partner der Schule oder die Schulverwaltung eine Schule für den Preis empfehlen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober. Weitere Informationen unter www.deutscher-schulpreis.de/aktuelles-wettbewerbsjahr

Der Deutsche Schulpreis 2020: Die Nominierten
(sortiert nach Bundesland)
Name der Schule/ Ort/ PLZ/ Bundesland

  • Grundschule Schuttertal, Schuttertal, 77978, Baden-Württemberg
  • Hardtschule Durmersheim, Durmersheim, 76448, Baden-Württemberg 
  • Grund- und Mittelschule Thalmässing, Thalmässing, 91177, Bayern
  • Friedensburg-Oberschule Berlin, Berlin, 10623, Berlin
  • Kinderschule Bremen, Bremen, 28207, Bremen
  • Stadtteilschule Öjendorf, Hamburg, 22117, Hamburg
  • Blücherschule-Europaschule, Wiesbaden, 65195, Hessen
  • Oswald-von-Nell-Breuning-Schule, Rödermark, 63322, Hessen
  • BBS Einbeck, Einbeck, 37574, Niedersachsen
  • Otfried-Preußler-Schule, Hannover, 30171, Niedersachsen
  • Gesamtschule Gescher, Gescher, 48712, Nordrhein-Westfalen
  • Gesamtschule Waltrop, Waltrop, 45731, Nordrhein-Westfalen
  • Gymnasium Essen Nord-Ost, Essen, 45141, Nordrhein-Westfalen
  • Marie-Kahle-Gesamtschule, Bonn, 53111, Nordrhein-Westfalen
  • Willy-Brandt-Berufskolleg, Duisburg-Rheinhausen, 47226, Nordrhein-Westfalen

Mehr Informationen unter www.deutscher-schulpreis.de

Für mehr gute Schulen!
Unter dem Motto „Für mehr gute Schulen!“ haben es sich die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung zum Ziel gesetzt, die Qualität von Schule und Unterricht in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Die beiden Stiftungen unterstützen bundesweit Schulen bei ihrer Schulentwicklung und bieten dazu praxisorientierte Programme für alle Schularten an. Im Mittelpunkt steht dabei die hervorragende pädagogische Arbeit, die viele gute Schulen in Deutschland bereits leisten. Diese Leuchttürme zeichnen die beiden Stiftungen jährlich mit dem Deutschen Schulpreis aus und machen exzellente Praxis damit sichtbar. 

Die Deutsche Schulakademie (www.deutsche-schulakademie.de), eine Tochter der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung, bereitet die Konzepte der ausgezeichneten Schulen auf und organisiert auf dieser Grundlage Fortbildungsmaßnahmen und Schulentwicklungsangebote, um mit dem Wissen aus den Preisträgerschulen anderen Schulen Impulse zu geben, die eigene Schulentwicklung in die Hand zu nehmen. 

Das Deutsche Schulportal (www.deutsches-schulportal.de) stellt als Onlineplattform die erfolgreichen Konzepte der Preisträgerschulen einer breiten Öffentlichkeit vor. Neben den Konzepten bietet das Schulportal aktuelle Informationen und Beiträge zu den Themen Schulpraxis, Bildungspolitik und Wissenschaft. Das Deutsche Schulportal ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung, der Deutschen Schulakademie und der Heidehof Stiftung in Kooperation mit der ZEIT Verlagsgruppe. 

Über die Robert Bosch Stiftung GmbH

Die Robert Bosch Stiftung GmbH gehört zu den großen, unternehmensverbundenen Stiftungen in Europa. In ihrer gemeinnützigen Arbeit greift sie gesellschaftliche Themen frühzeitig auf und erarbeitet exemplarische Lösungen. Dazu entwickelt sie eigene Projekte und führt sie durch. Außerdem fördert sie Initiativen Dritter, die zu ihren Zielen passen.

Die Robert Bosch Stiftung ist auf den Gebieten Gesundheit, Wissenschaft, Bildung, Bürgergesellschaft sowie Internationale Verständigung und Kooperation tätig.

Die Robert Bosch Stiftung bekennt sich zu den Werten und dem Vorbild ihres Stifters, Robert Bosch, und setzt dessen philanthropisches Wirken fort. Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung verfügt sie in ihren Fördergebieten über ein breites Wissen, die Qualifikation zur Entwicklung von Lösungen und ein umfangreiches Netzwerk von Partnern, Experten und Praktikern.

Die Robert Bosch Stiftung ist alleinige Trägerin des Robert-Bosch-Krankenhauses in Stuttgart und der zugehörigen Forschungseinrichtungen, Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP), Robert Bosch Centrum für Tumorerkrankungen (RBCT) und Institut für Geschichte der Medizin (IGM). Sie ist außerdem Gesellschafterin des UWC Robert Bosch Colleges in Freiburg, der Deutschen Schulakademie in Berlin und des International Alumni Center (iac) in Berlin. Die Robert Bosch Stiftung hält rund 92 Prozent der Geschäftsanteile an der Robert Bosch GmbH und finanziert sich aus den Dividenden, die sie aus dieser Beteiligung erhält. Seit ihrer Gründung 1964 hat die Robert Bosch Stiftung rund 1,8 Milliarden Euro für ihre gemeinnützige Arbeit ausgegeben. www.bosch-stiftung.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstr. 31
70184 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 46084-0
Telefax: +49 (711) 46084-1094
http://www.bosch-stiftung.de

Ansprechpartner:
Michael Herm
Pressereferent, Kommunikation
Telefon: +49 (711) 46084-290
E-Mail: michael.herm@bosch-stiftung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel