Eine erfolgreiche Unternehmensgründung durch Nachfolge im Mittelstand setzt gerade auch in Corona-Zeiten besondere Sorgfalt voraus

Jährlich stehen rund 30.000 Unternehmen in Deutschland vor der Aufgabe, ihre Nachfolge – zum Beispiel aus Altersgründen – zu regeln. Für Interessenten, die ein eigenes Unternehmen gründen wollen, bietet die Nachfolge in einem mittelständischen Unternehmen daher eine gute Einstiegsmöglichkeit in die Selbstständigkeit. Zudem rückt die Coronakrise die Nachfolgefrage wieder stärker in das Bewusstsein der Unternehmer im deutschen Mittelstand und ihre Verhandlungsbereitschaft mit Blick auf den Unternehmenswert wächst. Hierdurch wird ein nochmals erweitertes Angebot für den Einstieg in eine bestehende Firma zur Verfügung stehen, das aber intensiv geprüft werden sollte.

Bei der Firmengründung durch eine Nachfolgeregelung gilt es vieles zu beachten. Die Anforderungen an eine besonders sorgfältige Vorbereitung sind dabei durch Corona-Einflüsse auf die wesentlichen Betriebsgrundlagen oder auch den Unternehmenswert nochmals gestiegen. Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) hat dies zum Anlass genommen, aktuelle Erfolgsfaktoren und Praxistipps in einem kurzen Leitfaden zusammenzustellen.

Die Experten aus dem BDU-Fachverband Gründung, Entwicklung und Nachfolge empfehlen, besonders die folgenden sieben Punkte für eine erfolgreiche Gründung durch eine Unternehmensnachfolge zu beachten:


1. Realistische Selbsteinschätzung des eigenen Unternehmer-Potenzials vornehmen

2. Eine erfolgreiche Strategie für die Unternehmenssuche entwickeln

3. Den Wert des Unternehmens kennen und schlüssig festlegen

4. Mit einer Due Diligence die Unternehmensverhältnisse prüfen und Vertrag gestalten

5. Eine tragfähige Finanzierung ausarbeiten und an die Refinanzierung denken

6. Frühzeitig die Zeit nach der Übergabe planen

7. Den richtigen Sparringspartner für die jeweilige Phase im Nachfolgeprozess identifizieren

Auch, wenn der Kauf eines Unternehmens manchmal mehr kostet als die Gründung eines Start-ups: Die Nachfolge-Experten aus dem BDU sehen trotzdem viele Vorteile. Als Nachfolger einer bereits bestehenden Firma kann man unter anderem auf eine gewachsene Kunden- und Lieferantenbeziehung, am Markt bewährte Leistungen, eine qualifizierte und erfahrene Belegschaft sowie ein belastbares Rating zurückgreifen.

Käufer oder Verkäufer sollten, wenn sie im Nachfolgeprozess geeignete Sparringspartner einsetzen wollen, auf die fachliche Kompetenz und überprüfbare Referenzen achten. Werde der externe Berater nach gängigen Berufsgrundsätzen und Standards tätig, gewinne der Auftraggeber durch die zugesicherte Objektivität, Vertraulichkeit und angemessene Honorare die notwendige Sicherheit für eine Zusammenarbeit.

Kostenfreier Download des Positionspapiers „Gründung durch Nachfolge im Mittelstand“ hier

Informationen zur Beraterauswahl und zu den Qualitätsstandards von BDU-Mitgliedsfirmen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.
Joseph-Schumpeter-Allee 29
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 9161-0
Telefax: +49 (228) 9161-26
http://www.bdu.de

Ansprechpartner:
Klaus Reiners
Pressesprecher
E-Mail: klaus.reiners@bdu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel