Kreislaufwirtschaft am Bau: Wie geht das?

Wie gelingt der Baubranche der Einstieg in eine ökologische Kreislaufwirtschaft? Eine fünfteilige Webinarreihe des Vereins natureplus versammelt dazu Expert*innen und lädt zur Diskussion ein.

Der Ressourcenverbrauch im europäischen Bauwesen ist weder nachhaltig noch zukunftsfähig: So sind etwa in Deutschland 54 Prozent des gesamten Abfallaufkommens Bau- und Abbruchmaterialien und gut 50 Prozent der entnommenen Rohstoffe sind Baumineralien.


Den Rohstoffeinsatz zu reduzieren, Bauprodukte wiederzuverwenden und Reststoffe hochwertig zu recyceln ist ein elementarer Baustein zukunftsfähigen Bauens. Welchen Beitrag Baustoffe dazu leisten können und welche Anforderungen Baumaterialien künftig – auch mit Blick auf das Klimaschutzgesetz der EU – erfüllen müssen, diskutieren ab dem 24. Juni 2020 Expert*innen aus Wissenschaft, des Bundesumweltministeriums, von Herstellern sowie Fachpolitiker und das Publikum in fünf Webinaren, die jeweils im Wochenrhythmus online stattfinden. Offizielle Partnerin ist die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen DGNB.

Den Auftakt machen am 24. Juni Annette Hillebrand, Architektin und Professorin an der Bergischen Universität Wuppertal sowie Dr Anna Braune, Abteilungsleiterin Forschung und Entwicklung der DGNB. Thema ist das Urban Mining, also der Stadt selbst als Lager wiederzuverwertender Rohstoffe. Weitere Themen der jeweils etwa einstündigen Veranstaltungen im Netz sind, wie mit einer Ressourcenwende Bauen neu gedacht werden kann und welche politischen Entscheidungen es dazu braucht. Die Termine vier und  fünf widmen sich Ansätzen und Beispielen der Kreislaufwirtschaft und der Produktentwicklung von kreislauffähigen Baustoffen.

Die Webinare können einzeln oder zusammen gebucht werden, eine Anmeldung ist auch kurzfristig möglich. Die Teilnahme an einem Webinar kostet 40 Euro, die komplette Reihe 100 Euro. Mitglieder und Partner von natureplus sowie Studierende erhalten bis zu 50 Prozent Nachlass.

Das ausführliche Programm sowie die Anmeldung unter www.natureplus.org.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Internationaler Verein für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen – natureplus e.V. (International Association for Sustainable Building and Living – natureplus e.V.)
Hauptstr. 24
69151 Neckargemünd
Telefon: +49 (6223) 8660170
Telefax: +49 (6223) 8660179
http://www.natureplus.org

Ansprechpartner:
Volker Lehmkuhl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7032) 920670
Fax: +49 (7032) 920671
E-Mail: lehmkuhl@natureplus.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel