Kurze Wege – schnelle Lösungen

Der Familienservice der Hochschule Worms kann ab sofort mit dem Kompetenzausbau zum Eltern-, Pflege- und Gesundheits-Guide den Hochschulangehörigen Unterstützung und Orientierung geben, wenn sich die Lebenssituation ändert. Annette Mayer-Möbius nimmt sich für die Beschäftigten genau dieser Thematik als erste Anlaufstelle an.

"Guide" und nicht "Beraterin" sein bedeutet, als Vertrauensperson bei Fragen zum Thema Familie, Pflege und Gesundheit zur Verfügung zu stehen. Hier finden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine erste Orientierung und Informationen, z. B. über rechtliche und gesetzliche Grundlagen, Rechte und Pflichten sowie weiterführende Beratungsstellen inner- und außerhalb der Hochschule. Dabei findet auch die aktive Unterstützung beim Aufbau eines Hilfs-Netzwerks statt.

Und plötzlich muss man sich mit ganz neuen Themen auseinandersetzen.


Als Eltern-Guide werden angehende Eltern und Eltern mit Kindern jeden Alters über ihre besonderen Rechte, Mutterschutz und Elternzeit, einzuhaltende Fristen, finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten (z. B. Elterngeld und ElterngeldPlus) und weitere Hilfsangebote, v. a. der Stadt Worms aufgeklärt.

Als Pflege-Guide ist Annette Mayer-Möbius die erste Anlaufstelle, wenn man mit der Situation konfrontiert wird und plötzlich ganz neue Herausforderungen, wie Pflege-Aufgaben übernehmen muss. Das Thema Pflege kann jeden betreffen, denn wir haben alle Angehörige, Eltern, Schwieger- oder Stiefeltern oder auch einen Partner oder eine Partnerin, die möglicherweise pflegebedürftig werden könnten. Um die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu erleichtern, gibt es mittlerweile zahlreiche Beratungsstellen und Unterstützungsangebote. Niemand muss die häufig psychische und physische Belastungssituation komplett alleine stemmen.

Als Gesundheits-Guide übernimmt Annette Mayer-Möbius als Teil des Organisationsteams des Gesundheitstags die Koordination und arbeitet im betrieblichen Gesundheitsmanagement mit.

So wird ein umfassender Blick auf die Maßnahmen, die zu diesen Themen an der Hochschule Worms angeboten werden, gewährleistet. Optimierungsvorschläge und Ideen für die Weiterentwicklung werden hier entgegengenommen und strategisch eingebunden. Durch die zusammenlaufenden Informationen zu allen angebotenen Maßnahmen zur physischen und psychischen Gesundheitsförderung, kann eine schnelle Lösungserarbeitung sozialer Probleme bei kurzen Wegen eingeleitet werden. Das erleichtert die ersten Schritte bei der Auseinandersetzung mit einem noch ganz neuen und oftmals auch verunsichernden Thema enorm.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Worms
Erenburgerstraße 19
67549 Worms
Telefon: +49 (6241) 509-0
Telefax: +49 (6241) 509-222
http://www.hs-worms.de

Ansprechpartner:
Dorothea Hoppe-Dörwald
Kommunikation und Beratung
Telefon: +49 (6241) 509-452
Fax: +49 (6241) 509-222
E-Mail: dhoppe@hs-worms.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.