Auftakttreffen in Weimar: Erasmus-Plus-Projekt „IntergrACTION“ verknüpft die musikalische Frühförderung von vier Ländern

Das neue Erasmus+-Projekt „IntergrACTION“, das über zwei Jahre bis 2020 läuft, schließt sieben teilnehmende Organisationen aus vier verschiedenen Ländern zusammen. Es nehmen drei Musikgymnasien sowie die jeweils angeschlossenen Hochschulen für Musik, und ein Konservatorium mit integrierter gymnasialer Ausbildung aus Spanien, Portugal, Italien und Deutschland daran teil. Ziel des Projekts ist es, die Verzahnung von allgemeinbildender, gymnasialer und instrumentaler Ausbildung optimal zu gestalten. Dazu gehört die Präsentation des eigenen Schul- und Kooperationsmodells, das gegenseitige Kennenlernen sowie das Erarbeiten und die Umsetzung von Neuem.

Das erste internationale Lehrertreffen des „IntergrACTION“-Projekts findet nun vom 14. bis 19. Januar 2019 in Weimar statt. Die 19 Gäste sind Präsidenten, Leiter*innen und Professor*innen der beteiligten Hochschulen und Konservatorien sowie Lehrer*innen der Musikgymnasien. Die Partnerinnen und Partner kommen vom Musikkonservatorium und der Schule „IES El Carmen“ aus Murcia (Spanien), vom Musikkonservatorium „F.A. Bonporti“ und Instituo di istruzione delle Arti „Vittoria, Bonporti, Depero“ aus Trient (Italien), von der Escola de Música do Conservatório Nacional aus Lissabon (Portugal) sowie von der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und dem Musikgymnasium Schloss Belvedere als ihrem Hochbegabtenzentrum.

Die Themen des Auftakttreffens in Weimar sind u.a. die Präsentation und Diskussion der eigenen Stundenplan- bzw. Stundentafelmodelle, anhand derer die vollständig integrierte einer teilweise integrierten Musikausbildung gegenübergestellt werden soll. Das Ziel ist es, in den Stundenplanmodellen die schulische und die musische Ausbildung noch optimaler zu kombinieren und beiden gerecht zu werden.


Insgesamt soll es elf Treffen von jeweils ca. vier Tagen geben. So findet vom 10. bis 16. Februar in Trient (Italien) ein erstes internationales Schülertreffen statt, gefolgt von dem zweiten internationalen Lehrertreffen vom 24. bis 29. März in Lissabon (Portugal).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Platz der Demokratie 2-3
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 | 555 0
Telefax: +49 (0) 3643 | 555 188
http://www.hfm-weimar.de

Ansprechpartner:
Jan Kreyßig
Pressesprecher
Telefon: +49 (3643) 555159
E-Mail: jan.kreyssig@hfm-weimar.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.