6. Kamingespräch an der Hochschule Worms – aktuelle politische Fragestellungen in weihnachtlicher Atmosphäre

Mit dem hochaktuellen Thema – der politischen Situation Deutschlands am Ende des Superwahljahrs 2017 – fand das jährliche Kamingespräch der Hochschule Worms in diesem Jahr am 30. November statt.

Vizepräsident Henning Kehr begrüßte die rund vierzig geladenen Gäste – Vertreter ortsansässiger Unternehmen und Banken – und stimmte sie auf das nachfolgende Thema ein. Mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen, konnte ein erfahrener Wahlanalyst im Fachgebiet „Politisches System der Bundesrepublik Deutschland und moderne Governance-Theorien“ als Referent gewonnen werden.

Tagesaktuell und hochspannend


Dass die Gespräche für eine als Jamaika bezeichnete Koalition aus Union, FDP und Grünen scheitern sollten und just an diesem Tag SPD und Union beim Bundespräsidenten zu Gesprächen eingeladen waren, um eine Große Koalition zu prüfen, konnten die Organisatoren des diesjährigen Kamingespräches bei der Planung natürlich nicht wissen.

Unter dem Titel „Sorgenvolle Zufriedenheit: Zum Profil der Deutschen am Ende des Superwahljahres 2017“ beleuchtete Professor Korte auf unterhaltsame Weise die aktuelle politische Situation in einem Impulsvortrag. Einleitend arbeitete er die Besonderheiten der politischen Landschaft und des Miteinanders in Deutschland im Unterschied zu seinen Nachbarn oder den USA heraus. Besonders sei auch, dass sich rund 75% der Wähler für die politische Mitte entschieden hätten. Eine mögliche „Renaissance der Volksparteien“ oder die Wahl der „neuen Milden statt der neuen Wilden“ waren dabei Schlüsselbegriffe. Auch auf potenzielle Koalitionen, die mögliche Entscheidung zu einer Neuwahl und die damit verbundenen Chancen und Risiken ging er dabei ausführlich ein.

Angeregter Austausch

Mittels zahlreicher Publikumsfragen schloss sich an den Impulsvortrag ein lebendiger Austausch zwischen Zuhörern und Referenten an.

Einen entspannten Ausklang nahm der Abend für die Teilnehmer beim anschließenden Get-Together, bei dem sich zahlreiche interessante Gespräche und Diskussionen entwickelten. Die Reihe des Kamingesprächs hat sich in den letzten Jahren zu einer festen und wichtigen Institution zum Austausch und der Vernetzung für die regionale Wirtschaft an der Hochschule Worms etabliert, so dass wir uns auch für das kommende Jahr wieder auf spannende Referenten und Themen freuen dürfen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Worms
Erenburgerstraße 19
67549 Worms
Telefon: +49 (6241) 509-0
Telefax: +49 (6241) 509-222
http://www.hs-worms.de

Ansprechpartner:
Dorothea Hoppe-Dörwald
Kommunikation und Beratung
Telefon: +49 (6241) 509-452
Fax: +49 (6241) 509-222
E-Mail: dhoppe@hs-worms.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.