Halbzeit für das HSB-Triathlon-Team „Von Null auf Triathlon“

Nach mehr als zwei anstrengenden Trainingsmonaten im Grundlagen- und Ausdauerbereich ist für die Triathleten und Triathletinnen der Hochschule Bremen (HSB) die Hälfte der Projektstrecke geschafft. Begleitende Leistungsmessungen bescheinigen den Aktiven Fortschritte in allen drei Sportarten. Aus der losen Gruppe von Interessentinnen und Interessenten zu Beginn ist inzwischen ein echtes Team geworden. Neben der harten „Schufterei“ auf dem Platz, im Schwimmbecken oder auf dem Sattel haben sich einige bereits vorgewagt und ein bisschen Wettkampf-Atmosphäre bei diversen Nicht-Triathlon-Veranstaltungen geschnuppert.

So haben fünf Mitglieder des HSB-Triathlon-Teams (Anika Bussert, Ricarda Lang, Corina Valtl (alle Fakultät 5 Natur und Technik), Leon Etrich und Prof. Dr. Peter Schmidt (beide Fakultät 1 Wirtschaftswissenschaften)) am 19. Mai am Bremer Nachtlauf über die fünf Kilometer teilgenommen. Am 11. Juni sind Melanie Strutz und Ricarda Lang (beide Fakultät 5) beim „Swim and Run“ in der Schnupperdistanz (200 Meter Schwimmen, 1.500 Meter Laufen) in Achim gestartet. In der Schnupperdistanz errangen beide Starterinnen einen Platz auf dem Siegerpodest. Melanie Strutz siegte bei den Damen, und Ricarda Lang wurde Dritte in der Damen-Wertung. Auch die sehr gute Leistung von Leon Etrich (Fakultät 1) sei erwähnt, der mit einer fantastischen Zeit von 18 Minuten und 46 Sekunden auf 5.000 Meter beim Nachtlauf einen hervorragenden neunten Platz von 374 männlichen Startern belegte.

Fokus des Projektes bleibt aber weiterhin das wöchentliche Training in den drei Ausdauerdisziplinen, das auch in der vorlesungsfreien Zeit weitergeht. Mittwochs und samstags wird geschwommen, dienstags gelaufen, und an den Wochenenden wird das Programm durch Radfahren erweitert. Um näher an die Wettkampfsituation heranzukommen, stehen im Sommer verstärkt Koppeleinheiten auf dem Trainingsplan. Das Wechseln zwischen den unterschiedlichen Sportarten wird im Koppeltraining ausgiebig eingeübt. Hier werden zwei oder sogar alle drei Disziplinen hintereinander trainiert: Radfahren, anschließend Laufen oder Schwimmen und dann Radfahren.


Da die gemeinsamen Schwimmeinheiten im Südbad und dem Sportbad Grohn mit Ablauf des Sommersemesters enden werden (Schließung der Hallenbäder) und eine Weiterführung des Schwimmtrainings wichtig ist, gelang es Projekteiter Ingo Heidrich (Fakultät 3 Gesellschaftswissenschaften), kurzfristig weitere Schwimmzeiten im Horner Bad (Freibad) zu organisieren. An dieser Stelle ein Lob an die Bremer Bäder, die schnell und unbürokratisch das Projekt mit dem Angebot unterstützten.

Aber nicht nur auf dem „Platz“ erfährt das Projekt und seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer reichlich Zuspruch. Auf Initiative von Prof. Dr. Axel Schäfer (Fakultät 3 und ebenfalls Mitglied im HSB-Triathlon-Team) wurden mit Sylvia Petrovic, Petra Hasselhoff-Styhler und Hendrik Gerstmeyer drei Studierende aus dem Studiengang Angewandte Therapiewissenschaften gewonnen, die das Team mit einer wöchentlichen Physio-Sprechstunde unterstützen. Die ausgebildeten Physiotherapeuten/innen beraten und helfen unsere Athletinnen und Athleten bei Sportverletzungen und Beschwerden des Bewegungsapparates.

Auch der Veranstalter des Gewoba-City-Triathlons war von dem Projekt „Von Null auf Triathlon“ der HSB begeistert, dass er daraufhin den Teilnehmern einen kleinen Nachlass beim Startgeld einräumte. Damit das HSB-Triathlonteam am Sonntag, 13. August 2017 in der Bremer Überseestadt nicht nur sportlich eine „gute Figur“ macht, werden die Athletinnen und Athleten im einheitlichen HSB-Dress auf die Strecken gehen. Mit der Unterstützung von Ole Vorsprecher (Abteilung Marketing und Kommunikation) wurde mit dem HSB-Orange eine Farbe gewählt, die gerade für unsere „Fans“ einen hohen optischen Wiederkennungswert in der Masse des Starterfeldes aufweist.

Leider konnten nicht alle Akteure, die zu Beginn des Sommersemesters gestartet sind, im Projekt weitermachen. So zwangen unter anderem Verletzungen oder hohe berufliche Belastungen den einen oder die andere aus dem Projekt frühzeitig auszusteigen. Momentan besteht das HSB-Triathlon-Team aus 32 Aktiven (Studierende, Mitarbeiter und Hochschullehrende), die den Gewoba-City Triathlon Bremen entgegenfiebern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ingo Heidrich
ISAF-Studiengang
Telefon: +49 (421) 590527-50
E-Mail: Ingo.Heidrich@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.