Zwischen Hörsaal und Baustelle: Warum nicht Ingenieurin werden?

Auf der Suche nach einem spannenden Studiengang mit Zukunft und einem Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Ob Windenergie, Gewässerschutz und Wasserversorgung oder umweltfreundliche Verkehrsplanung – die Berufschancen sind gut, Fachkräfte werden gesucht. Warum also nicht Ingenieurin für Umwelt- oder Energietechnik oder Bauingenieurin werden? Am Freitag, dem 16. Juni 2017, diskutieren ab 15:30 Uhr Studentinnen, Professorinnen und Ingenieurinnen an der Hochschule über die Situation von Frauen in dieser Branche. Auf der Podiumsdiskussion „Alles im grünen Bereich? Frauen in Umwelt- und Energieberufen“ berichten sie über ihre ganz persönlichen Erfahrungen im Hörsaal oder auf der Baustelle, erzählen warum sie sich für diesen Werdegang entschieden haben und geben Insiderinnentipps. Schülerinnen und Eltern, Studentinnen und Lehrkräfte sind herzlich eingeladen sich ein praxisnahes, realistisches Bild von den Studieninhalten und vom Berufsalltag zu machen und vor allem mit zu diskutieren.

Veranstaltungsende: ca. 17:30 Uhr. Ort: Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 28199 Bremen.

Interessierte werden um Anmeldung gebeten bis zum 8. Juni unter: www.meetMINT.hs-bremen.de.


Auf dem Podium sind:
· Prof. Dr.-Ing. Silke Eckardt, Umwelttechnikingenieurin und Leiterin des Master-Studiengangs „Zukunftsfähige Energiesysteme“ an der Hochschule Bremen.
· Prof. Dr.-Ing. Jana von Horn ist Bauingenieurin und lehrt Siedlungswasserwirtschaft in den Studiengängen Bauingenieurwesen und Umwelttechnik an der Hochschule Bremen.
· Dipl.-Ing. Anna Lena Matters ist Bauingenieurin, als Projektleiterin bei „Inros Lackner SE“ ist sie im Küstenschutz tätig.
· Isabelle Roller B.Eng. ist Master-Studentin im Studiengang „Zukunftsfähige Energiesysteme“ und hat zuvor als Ingenieurin in der Projektentwicklung von dezentralen Erzeugungsanlagen gearbeitet.
· Anna Singer ist Bachelorstudentin an der Hochschule Bremen im Studiengang Bauingenieurwesen, ihr Schwerpunkt ist "Verkehrswesen".

Moderation: Dipl.-Soz. Susanne Peter, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gleichstellungsstelle der Hochschule Bremen und Projektleiterin von „Mentoring MINT“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.