Cybersecurity: Veranstaltungen für mehr Sicherheit auf Straßen und Datenautobahnen

Schon seit Jahren warnen Versicherer vor den Folgen vermehrter Cyberangriffe auf „des Deutschen liebstes Kind“. Als „Largest mobile device“ bietet das Auto – vollgestopft mit unzähligen Prozessoren und in jedem Bereich durch vernetzte Software kontrolliert – ein zunehmend attraktives Ziel für Hacker. Mit jedem weiteren Assistenzsystem wächst die Gefahr, nicht mehr nur virtuell auf der Datenautobahn, sondern auch körperlich auf der Straße von Kriminellen ins Visier genommen zu werden. Weil aber der Weg zum vollständig autonomen Fahren – und somit zu noch mehr Vernetzung – vorgezeichnet ist, muss künftig deutlich mehr dafür getan werden, die vielen verbauten Steuergeräte in Fahrzeugen wirksam gegen lebensgefährliche Manipulationen von außen zu schützen. Wie das gelingen kann, zeigt das HDT in seinem in Präsenz in Essen und online über den digitalen Campus angebotenen Seminar „Automotive Cybersecurity“ (nächster Termin: 20. bis 21. Juni 2022).

Statistiken und Schadensbilanzen unterstreichen die Wichtigkeit der Automotive Cybersecurity

Als Einleitung in das Thema Automotive Cybersecurity, dessen Wichtigkeit Statistiken und Schadensbilanzen unterstreichen, stellt das Seminar den Teilnehmenden die Grundlagen von Cybersicherheit in Fahrzeugen vor. Mit der vorherrschenden Illusion von einer grundsätzlich sicheren Software wird aufgeräumt, um anschließend auf spezifische Software-Designregeln im Sinne der Cybersecurity einzugehen. Diese sollen der Minimierung der Angriffsfläche dienen. Die Bedeutung von Embedded Devices für die Cybersicherheit wird im Detail erläutert, des Weiteren werden im Rahmen des Seminars die Lebenszyklen für die Hardware sowie für Sicherheitslösungen genauer unter die Lupe genommen und die einschlägigen Normen und Vorschriften vermittelt.

Zusätzlich zu Fragen der Soft- und Hardware findet das wichtige Thema Social Engineering Berücksichtigung, bei dem Täter gezielt die „Schwachstelle Mensch“ ausnutzen. Zusätzlich zu technischen Lösungsansätzen wie Security by Design, Segmentierung und Isolation, Zertifikaten und Schlüsselmanagement sowie Forensik und Beweissicherung beinhaltet die Veranstaltung einen „Crashkurs Kryptografie und Authentifikation“. Abgerundet wird sie durch einen Blick auf die Verbindung zwischen Fahrzeug und Umwelt, so wie sie bei Over-the-Air-Updates oder der sogenannten Car2x-Kommunikation erforderlich ist.

Weitere Veranstaltungen zu Cybersecurity und Automobilelektronik

Unter anderem um Aspekte der Cybersecurity als Teil der Gefahren, auf die Unternehmen egal welcher Branche heute vorbereitet sein müssen, geht es bei der ebenfalls empfehlenswerten Tagung „Notfall- und Krisenmanagement“ am 12. und 13. September 2022 in Essen beziehungsweise online am digitalen Campus des HDT. Auf dem Programm stehen zahlreiche Fachvorträge, die konkret aufzeigen, wie man äußere und innere Bedrohungen einerseits identifiziert und ihnen andererseits mithilfe eines vorausschauenden Krisenplans erfolgreich begegnet, sodass die Fortsetzung des Geschäftsprozesses gesichert werden kann.

Das Online-Seminar „Automobilelektronik kompakt und aktuell: Technologie, Vernetzung, Zukunft“ wiederum gibt vom 12. bis 14. September 2022 ausgiebig Gelegenheit, sich mit den Anforderungen, Möglichkeiten und Grenzen der Automobilelektronik auseinanderzusetzen und erweiterte Kenntnisse im Hinblick auf die Zusammenhänge elektronischer Systeme anhand praktischer Beispiele aufzubauen. Die Weiterbildung befähigt dazu, mit Spezialisten über neue Lösungen nachzudenken und im gegenwärtigen Transformationsprozess fachlich zu bestehen. Hierzu erlernen die Teilnehmenden beim HDT Begriffe, Anforderungen, Chancen und Grenzen im Bereich der Automobilelektronik kennen.

Details zu allen Veranstaltungen finden Interessierte auf der HDT-Website:

https://www.hdt.de/automotive-cyber-security

https://www.hdt.de/notfall-und-krisenmanagement

https://www.hdt.de/automobilelektronik-kompakt-und-aktuell-technologie-vernetzung-zukunft

Über den Haus der Technik e.V.

Das HDT begleitet Menschen und Unternehmen individuell in die wissensbasierte Arbeitswelt von morgen. Mit professionellem Praxis-Know-how und beraterischer Expertise gibt Deutschlands ältestes technisches Weiterbildungsinstitut seit über 90 Jahren die richtigen Impulse, um im Wettbewerb den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Als die gefragte Plattform für Innovation durch Wissenstransfer bietet das HDT ein beispielhaft breit gefächertes Weiterbildungsprogramm an, das sich von fachspezifischen Seminaren und Inhouse-Workshops über interdisziplinäre Tagungen bis hin zu zertifizierten Lehrgängen und Bildungsabschlüssen erstreckt. Dabei arbeitet das HDT traditionell eng mit ausgesuchten Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland zusammen.

Unter der Marke hdt+ bündelt das HDT seit einiger Zeit sein digitales Weiterbildungsangebot. Hochwertige Online-Seminare sowie Hybridformate, bei denen sich Teilnehmer online live zu einem Seminar oder einer Tagung dazuschalten können, liefern exklusiv sofort anwendbares Praxiswissen aus erster Hand – direkt bis an den Arbeitsplatz. Der digitale Campus hdt+ bietet gegenüber gegenüber klassischen Seminaren und sonstigen konventionellen Weiterbildungsmaßnahmen viele messbare Vorteile. Der Wegfall von Reise- und Übernachtungskosten ist nur einer davon.
 
Als bedeutendes Kongresszentrum bildet das Stammhaus des HDT, das Essener Haus der Technik, darüber hinaus seit Jahrzehnten den perfekten Rahmen für Firmenveranstaltungen, Betriebsversammlungen, Messen und Roadshows. Räume unterschiedlichster Größe mit bis zu 600 Sitzplätzen, eine 500 m² große Multifunktionsfläche sowie Ausstellungsflächen von 300 m² warten mit modernster Medien- und Beleuchtungstechnik auf. Organisation und Service inklusive Top-Catering lassen keine Wünsche offen und machen jedes Event zum unvergesslichen Ereignis.

Weitere Informationen:
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel.: +49 (201) 1803-1
E-Mail: hdt@hdt-essen.de

oder online unter www.hdt.de bzw. www.hdt-cc.de

Unternehmenskommunikation:

Michael Graef
E-Mail: m.graef@hdt.de
Tel.: +49 (0) 201 1803-366

Für regelmäßige News, Stories und Updates zum HDT besuchen Sie unser HDT-Journal oder folgen Sie uns bei Facebook oder Twitter:

https://www.hdt.de/hdt-journal/
https://www.facebook.com/HausDerTechnik.aktuell/
https://twitter.com/HDT_Aktuell

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Telefon: +49 (201) 1803-1
Telefax: +49 (201) 1803-269
http://www.hdt.de

Ansprechpartner:
Michael Graef
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (201) 1803-366
E-Mail: presse@hdt.de
Dipl.- Ing. Bernd Hömberg
Fachbereichsleiter
Telefon: +49 (201) 1803-249
Fax: +49 (201) 1803-263
E-Mail: b.hoemberg@hdt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel