Welt-Frühgeborenen-Tag: Starker Start für kleine Helden

Rund 60.000 Kinder in Deutschland werden jedes Jahr vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche geboren. Eines von zehn Babys ist demnach ein „Frühchen“. Auf die Probleme und Risiken für die Entwicklung dieser Kinder macht jedes Jahr am 17. November der Welt-Frühgeborenen-Tag aufmerksam.

Auch die Missio Kinderklinik beteiligt sich: Getreu dem Motto des Aktionstags „Purple for Preemies“ sorgen Flaggen in kräftigem Lila, der symbolischen Farbe des Welt-Frühgeborenen-Tags, schon vor dem Klinikgebäude für Aufmerksamkeit. Im Foyer der Kinderklinik können sich Patienten und Besucher zudem ab heute an bunt gestalteten und interessanten Plakaten über das Thema Frühgeburt informieren. Die Plakate sind auch online abrufbar unter www.kwm-klinikum.de/aktuell.html.


Frühgeborene in der Missio Kinderklinik

Als Perinatalzentrum Level II betreut die Missio Kinderklinik Frühgeborene bereits ab der abgeschlossenen 28. Schwangerschaftswoche. Das ärztliche und pflegerische Team der neonatologischen Intensivstation Panther fördert nicht nur die körperliche und geistige Entwicklung des Babys, sondern auch die Bindung zwischen Eltern und Kind. Die Versorgung von der Schwangerschaft bis über die Entlassung aus der Klinik hinaus erfolgt nach dem sogenannten „SEIF-Konzept“: Sanft, entwicklungsfördernd, individuell, familienorientiert.

Dank moderner Mutter-Kind-Zimmer können Mutter und Baby trotz intensivmedizinischer Behandlung immer zusammen bleiben. Methoden wie Bonding oder Känguruen, die intensiven Körperkontakt ermöglichen, schaffen in ruhiger Atmosphäre die besten Voraussetzungen für den frühzeitigen Aufbau einer innigen Bindung.

Ausgezeichnete Betreuung

Für die besondere Rundumversorgung und die intensive Unterstützung der kleinen Patienten und ihrer Eltern erhielt die Missio Kinderklinik im März diesen Jahres als erstes Krankenhaus in Bayern das renommierte Qualitätssiegel „Babyfreundliche Kinderklinik“. Eine Initiative von WHO und UNICEF zeichnen mit diesem Zertifikat nur Kinderkliniken aus, die den Aufbau und Schutz der Eltern-Kind-Bindung aktiv unterstützen und fördern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Klinikum Würzburg Mitte gGmbH
Salvatorstr. 7
97074 Würzburg
Telefon: +49 (931) 791-0
Telefax: +49 (931) 791-2120
http://www.kwm-klinikum.de

Ansprechpartner:
Daniela Kalb
Marketing & Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (931) 791-2857
Fax: +49 (931) 791-2839
E-Mail: pr@kwm-klinikum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel