Öko-Institut fordert mehr Mut bei Klimazielen: In EU deutlich mehr möglich

Die EU-weiten Klimaziele für 2030 könnten ambitionierter sein – davon ist die Berliner Denkfabrik überzeugt. Das Öko-Institut Agora erstellte kürzlich eine Studie, die zu dem Schluss kommt, dass die Treibhausgasemissionen in der europäischen Union nicht nur um die veranschlagten 40 Prozent, sondern sogar um 55 Prozent sinken könnten.

Hintergrund für diese Studie ist die europäische Debatte um ein Klimaschutzziel, das wesentlich ambitionierter sein kann – und sein muss. Bis Ende des Jahres möchte man diese Zielsetzung beschließen, 2021 bei der Klimakonferenz in Glasgow präsentieren. Demnach sollen Industrie und Energiewirtschaft ihre Treibhausgase um 59 bis 63 % gegenüber 2005 senken.

Drastische Maßnahmen verhindern


Um ein höheres Klimaziel zu erreichen wird man die dahinführenden Maßnahmen entsprechend adaptieren müssen. Grundsätzlich wäre die Klimaschutzarchitektur innerhalb der EU, so wie sie derzeit besteht, nämlich bestens dafür geeignet, die Ziele nach oben zu korrigieren, sagt Patrick Graichen von Agora Energiewende. Wichtig wird vor allem sein, dass die EU-Staaten ihre Wirtschaften in Richtung Klimaneutralität umbauen, denn nur so kann man verhindern, dass zu spät begonnen wird und drastischere Maßnahmen notwendig werden.

Photovoltaik schafft zusätzliche Optionen

Um ambitioniertere Ziele in Bezug auf Klimaneutralität zu fördern und deren schnellstmögliches Erreichen zu unterstützen, bietet Sun Contracting Photovoltaik Contracting an. Photovoltaik Contracting ermöglicht es, mit einer Photovoltaikanlage grünen Strom zu produzieren, ohne dabei ein eigenes finanzielles Risiko zu tragen. Die Sun Contracting AG errichtet und betreibt die Photovoltiakanlage auf dem Dach des Contractingnehmers, kümmert sich um Wartung und Instandhaltung. Der produzierte Strom wird gänzlich ins Netz eingespeist und erhöht somit den Anteil an Ökostrom.

Über die Sun Contracting AG

Die Sun Contracting AG und ihre Tochtergesellschaften sind seit 2012 operativ am Photovoltaikmarkt tätig. Besonderer Beliebtheit erfreut man sich am deutschsprachigen Photovoltaikmarkt durch Photovoltaik Contracting. Derzeit hält die Unternehmensgruppe in Österreich, Deutschland und Liechtenstein bei einer installierten und projektierten Photovoltaikleistung von insgesamt 68,9 Megawattpeak, wovon 49,9 Megawattpeak als Contracting projektiert sind. Besonderer Fokus liegt hierbei seit Anfang 2019 am deutschen Photovoltaikmarkt: 11,7 Megawattpeak Photovoltaikleistung konnte man hier im ersten Jahr der operativen Tätigkeit zubauen. Zusätzlich ist die Sun Contracting AG auch im Bereich nachhaltiger Investments seit vielen Jahren sehr erfolgreich: Mitte August emittierte man zwei Anleihen: Sowohl der Sun Contracting Registered EURO Bond 2020 als auch der Sun Contracting Registered CHF Bond 2020 ist online direkt bei der Emittentin zeichenbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sun Contracting AG
Austrasse 14
FLFL-9495 Triesen
Telefon: +41 (44) 55100-40
http://www.sun-contracting.com

Ansprechpartner:
Victoria Nömayr
Telefon: +41 44 55 100 40
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel