MDR – Von der Innovationsbremse zum Standort- und Wettbewerbsvorteil

Am 9. September 2020 steht der Austausch von Erwartungen, Vorschlägen und Ideen zur Gestaltung förderlicher Marktbedingungen für die erfolgreiche, praktische Umsetzung der Europäischen Medical Device Regulation MDR im Vordergrund (1). Dazu bietet das MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR, LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU in Rheinland-Pfalz einen virtuellen Rahmen, der politische Entscheidungsträger und Unternehmen der MedTech- und Gesundheitsbranche sowie Anwender aus Klinik und Praxis zusammenbringt.

Viele Unternehmen, die Medizinprodukte erfolgreich entwickeln und vermarkten wollen, sehen in der MDR einen schwer einschätzbaren, regulatorischen Riesen mit vielen blinden Flecken. Das schafft Unsicherheit und hemmt die Innovationskraft. Die offenen Fragen und die praktischen Hürden, mit denen sich Unternehmen durch die MDR konfrontiert sehen, sollen beim Forum diskutiert werden, um gemeinsam förderliche Marktbedingungen zu gestalten: Wie gelingt der Spagat zwischen bestmöglicher Patientensicherheit zertifizierter Medizinprodukte und ressourcenschonenden Zertifizierungsprozessen sowie schnellem Zugang in die Versorgung? Was brauchen Unternehmen in Deutschland, um im europäischen und globalen Marktumfeld trotz MDR digital wettbewerbsfähig zu werden und zu bleiben? Drei Schwerpunkte werden beim Forum in moderierten Sessions adressiert: Die Prozesse zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit und Sicherheit von Medizinprodukten, die Anforderungen an die erfolgreiche Vermarktung von Medizinprodukten in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie die Förderungen von Innovationsprozessen im Rahmen der MDR. Das Forum mit drei Sessions, verschiedenen virtuellen Round-Tables und der Gelegenheit zum Networking one-to-one bringt Entwickler und Hersteller von Medizinprodukten aus KMUs oder Startups mit den Anwendern von Medizinprodukten in Klinik, Praxis und Apotheke zusammen. Die Teilnahme an der VERANSTALTUNG DES MINISTERIUMS FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR, LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU Rheinland-Pfalz ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt unter http://s.rlp.de/GesundheitswirtschaftRP

„Das wird ein sehr inspirierender Austausch, der die unterschiedlichsten Perspektiven von Anwendern, Herstellern und politischen Verantwortlichen beleuchtet, um praktische Lösungen zu entwickeln, die Innovationen in die Versorgung bringen und den Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz stärken,“ so Günther Illert, Gründer der Healthcare Shapers. Er wird einen der drei Sessions moderieren und hat in den letzten Monaten viele positive Erfahrungen mit virtuellen Kongress- und Workshop-Formaten gesammelt, zuletzt bei der medtech Rheinland-Pfalz im Mai (2). Nicht erst seit der Corona-Pandemie setzt Günther Illert auf virtuelle Formen der Zusammenarbeit: „Wir arbeiten im Netzwerk mit rund 100 Partnern in Europa und USA projektbezogen gemeinsam an Lösungen für die MedTech, Life Science und Pharmabranche, die einen Schritt voraus sind, die überzeugen und wirken.“


Quellen:

  1. https://mwvlw.rlp.de/fileadmin/mwkel/Abteilung_4/8405/Programm_-_MDR_der_EU_-_Best_Practice_-_am_9._September_2020.1.pdf
  2. https://www.medtech-rlp.de/
Über Healthcare Shapers

Healthcare Shapers ist ein internationales Netzwerk von unabhängigen Beratern, Dienstleistern, Experten und Entscheidern mit weitreichender und tiefer Erfahrung in der Gesundheitsbranche. Wir bringen Experten zusammen, um gemeinsam neue Lösungsansätze und pragmatische Wege zur Veränderung in der Gesundheitsbranche zu finden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Healthcare Shapers
Rheingauer Str. 49c
65343 Eltville
Telefon: +49 (162) 2343600
Telefax: 0
http://www.healthcareshapers.com

Ansprechpartner:
Günther Illert
Gründer des Netzwerks
Telefon: +49 (162) 2343-600
E-Mail: info@g-illert.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel