Mask up!

Durch die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, beim Einkauf und in Schulen ist die Nachfrage nach nicht-medizinischen Mund-Nasen-Masken sprunghaft gestiegen. Doch welche Maske ist die richtige für mich? Und wo bekommt man seine Wunsch-Maske her, wenn man sie nicht selbst nähen will? Der Verband Gesamtmasche gibt Tipps für Hersteller und Konsumenten.

Vor kurzem noch Empfehlung, jetzt Pflicht: Das Tragen von Mund-Nasen-Masken begleitet unseren Alltag. Entsprechend groß ist die Nachfrage. Doch welche Maske ist die richtige für mich, und worauf sollte ich beim Kauf achten? Und wo kann man sich als Verbraucher überhaupt mit Masken eindecken? „Die Hersteller sind erst seit wenigen Wochen dabei, in die Produktion von Masken einzusteigen, tun dies aber engagiert und so schnell sie können“, sagt Silvia Jungbauer, Hauptgeschäftsführerin von Gesamtmasche. Inzwischen habe die Auslieferung der Masken in den Einzelhandel begonnen. „Viele Hersteller vertreiben die Masken auch über ihre Online-Shops.“


„Für Verbraucher, die noch die richtige Maske suchen, stellen wir eine Link-Sammlung und einen Überblick mit Kauf-Tipps auf unserer Homepage bereit.“ Für Hersteller hat der Verband bereits vier Online-Seminare zum Thema Mund-Nasen-Masken angeboten. „Das Interesse ist sehr groß. Für die Firmen ist das Produkt neu und sie wollen alles richtig machen“, so Jungbauer. Die Sammlung wird ständig ergänzt und um Produktdetails erweitert. „Reich wird die Branche dadurch nicht. Die meisten Firmen bieten die Masken zum Herstellungspreis oder mit sehr geringer Marge an. Die Masken-Produktion ist momentan für viele die einzige Möglichkeit, unausgelastete Kapazitäten sinnvoll zu nutzen und die Mitarbeiter nicht in Kurzarbeit schicken zu müssen.“

Über den Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie – Gesamtmasche e.V.

Der Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie – GESAMTMASCHE e. V. vertritt die Interessen von Textil- und Bekleidungsherstellern im Bereich Strickmode, Wäsche und Maschenstoffen auf nationaler und internationaler Ebene. Die deutsche Maschen-Branche steht für einen Jahresumsatz von 4,5 Milliarden Euro. Ihr gehören rund 250 Unternehmen mit rund 20.500 Inlandsbeschäftigten an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie – Gesamtmasche e.V.
Ulmer Str. 300
70327 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 5052841-1
Telefax: +49 (711) 5052841-4
http://www.gesamtmasche.de

Ansprechpartner:
Silvia Jungbauer
Hauptgeschäftsführerin
Telefon: +49 (711) 5052841-1
Fax: +49 (711) 5052841-4
E-Mail: jungbauer@gesamtmasche.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel