Chancen der Mikrobiom-Forschung: Prof. Dr. Christine Lang im TV-Gespräch

.
  • Mikrobiom-Forschung liefert neue Medizinische Hautpflege
  • TV-Gespräch zu Probiotik und Mikrobiotik
  • Reduzierung von Antibiotika-Gebrauch angemahnt
  • Suche nach einem natürlichen Wirkstoff gegen das Coronavirus

Prof. Dr. Christine Lang, Vorstand Forschung und Entwicklung der BELANO medical AG, hat im Fernsehsender TV.Berlin die Bedeutung der Mikrobiom-Forschung für alternative Medizin und moderne Medizinische Hautpflege erläutert. In einem Studio-Gespräch mit dem Journalisten Dr. Peter Brinkmann ("Standort Berlin") erläuterte sie die Anfänge und Entwicklung ihrer kommerziellen probiotischen und mikrobiotischen Forschung, die bis ins Jahr 2001 zurückreicht.

"Als wir anfingen, hat noch niemand von diesem Mikrobiom gesprochen", sagte Lang in dem Interview. In den vergangenen knapp 20 Jahren habe sie dann mit zahlreichen anderen Wissenschaftlern die positive Wirkung Tausender verschiedener Milchsäurebakterien erforscht. "Sie sorgen dafür, dass in der Natur pathogene Keime und gesunde Bakterien im Gleichgewicht sind, und das hat mich fasziniert", so Lang. Darum habe sie sich für die Erforschung dieser probiotischen und mikrobiotischen Wirkweisen eingesetzt. "Wenn das gut ist für die Natur, kann das auch gut für uns Menschen sein."


Aus der Forschungs-Arbeit sind bei BELANO medical mehrere mikrobiotische Produkte zur Anwendung bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte hervorgegangen. Dazu erklärte Prof. Lang in dem Fernsehgespräch: "Viele Bakterien sind superwichtig für die Hautflora und die Gesundheit der Haut. Die Hautflora muss ausgeglichen sein. Bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte überwiegen die Entzündungsbakterien, Körper und Haut schaffen es dann nicht mehr, ein gesundes Gleichgewicht zu halten." Die von BELANO medical entwickelte Medizinische Hautpflege "ibiotics med" stimuliert auf natürliche Weise das Wachstum der gesunden Bakterien auf der Haut, wodurch Entzündungsbakterien reduziert werden und die Hautflora in Balance gebracht wird.

Mit dieser auf dem natürlichen Zusammenspiel von Bakterien beruhenden Wirkweise sollen eine gesunde Hautpflege im Einklang mit der Natur und eine Reduzierung von Antibiotika erreicht werden. Der oft noch regelmäßige oder gar übermäßige Gebrauch von Antibiotika führe zu erheblichen Nebenwirkungen und zu gefährlichen Resistenzen. Sie plädiere daher dafür, die Gabe von Antibiotika zu reduzieren und "die Antibiotika-Behandlung mit guten Bakterien zu unterstützen", so Prof. Lang.

Über natürliche Mittel bei Hauterkrankungen hinaus hat Prof. Christine Lang weitere Mikrobiom-basierte Wirkstoffe erforscht, unter anderem gegen den Magenkeim Helicobacter pylori und gegen Karies-Bakterien. BELANO medical bringt außerdem in diesem Jahr ein Bonbon mit natürlicher mikrobiotischer Wirkung gegen Halsschmerzen auf den Markt. "Wir haben ein Milchsäure-Bakterium gefunden, dass gezielt den Erreger von Erkältungs-Halsschmerzen bindet und aus dem Körper abführt", so Prof. Christine Lang in der Fernsehsendung. Hierbei handelt es sich um ein Lutschbonbon, das ausschließlich mit Hilfe natürlicher Mikrobiom-basierter Bestandteile spezifisch gegen das krankmachende Bakterium wirkt.

Ob Erkenntnisse aus der Mikrobiom-Forschung auch auf der Suche nach einem Wirkstoff gegen das Coronavirus helfen könnten, sei indes nicht abschließend geklärt. „Wir denken darüber nach, etwas zu entwickeln, das die Schleimhaut im Hals kräftigt und nicht nur gegen Bakterien wirkt, sondern auch gegen Viren.“ Das sei ein spannendes Thema, allerdings sei die Forschung hier noch am Anfang, sagte Prof. Lang auf die Frage von Moderator Peter Brinkmann. Von einem möglichen probiotischen Medikament im Zusammenhang mit Corona oder einer anderen Virus-Infektion könne man daher noch nicht sprechen.

Zum TV-Beitrag: http://www.tvb.de/nachrichten/1783/Standort_Berlin_Berlin_ist_Spitzenreiter_in_der_probiotischen_Forschung.html

Über die BELANO Medical AG

Die BELANO medical AG ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das die Ergebnisse aus der Erforschung positiv wirkender Mikroorganismen für Medizin- und Pflegeprodukte nutzt. Dabei werden neuartige Therapieansätze für Hautpflege, zur Prävention von Krankheiten und zur Unterstützung von Heilungsprozessen entwickelt und vermarktet. Auf diese Weise sollen neue Therapie-Optionen für bisher nicht befriedigend behandelbare Erkrankungen und Indikationen entstehen. Ziel ist es, diese patentgeschützten Wirkstoffe und deren Produkte für jeden Menschen verfügbar zu machen. Das Unternehmen setzt dabei auf die nationale und internationale Zusammenarbeit mit Distributoren und anderen Partnern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BELANO Medical AG
Neuendorfstraße 19
16761 Hennigsdorf
Telefon: +49 (3302) 8637-995
Telefax: +49 (3302) 8637-996
http://microbiotics.de/

Ansprechpartner:
BELANO medical AG
Telefon: +49 (3302) 8637-995
E-Mail: info@belanomedical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel