10 Regeln der DGE jetzt auch in arabischer Sprache

„Für eine kulturell immer bunter werdende Gesellschaft ist es besonders wichtig, alle Menschen hierzulande an handlungsorientiertem Ernährungswissen teilhaben zu lassen. Die Gesundheit der Bevölkerung unter nachhaltigen Aspekten langfristig zu fördern und zu erhalten, ist unser Ziel. Die Menschen sollen wissen, wie man genussvoll und gesunderhaltend isst und trinkt. Mit der Übersetzung unserer 10 Regeln in verschiedene Sprachen, fördern wir neben einer ausgewogenen Ernährung auch die Integration von nach Deutschland gekommenen Menschen“, sagt DGE-Geschäftsführerin Dr. Kiran Virmani anlässlich der Veröffentlichung der 10 Regeln in arabischer Sprache.

10 Regeln der DGE derzeit in sechs Sprachen verfügbar


Neben der englischen, französischen, türkischen und russischen Übersetzung gibt es die 10 Regeln der DGE nun auch in arabischer Sprache als kostenfreie PDF-Datei. Zudem steht eine bilinguale Version zum Download bereit. Da die Nachfrage steigt, werden Übersetzungen in weitere Sprachen folgen. „Damit möglichst viele Menschen von unseren wissenschaftlich fundierten 10 Regeln für eine vollwertige Ernährung profitieren, hat sie die DGE in verschiedene Sprachen übersetzt. Seitdem wir sie 1956 zum ersten Mal formulierten, entwickelten sie sich zum Herzstück unserer Fachgesellschaft“, erklärt Virmani weiter.

Die 10 Regeln der DGE sind alltagstauglich und handlungsorientiert

Das Infoblatt mit den kurz und knapp formulierten 10 Regeln richtet sich an alle Menschen. Die DGE unterstützt Ernährungsberater*innen, Lehrer*innen und andere Multiplikator*innen dabei, leicht verständlich handlungsorientiertes Ernährungswissen beispielsweise im Unterricht zu vermitteln.

Besser mitbestimmen, wenn es um die eigene Ernährung geht

Die 10 Regeln für eine vollwertige Ernährung gibt es auch in Leichter Sprache. Sie eignen sich insbesondere für Menschen, die Deutsch nicht gut beherrschen oder Lernschwierigkeiten haben. Dadurch können auch sie an Ernährungswissen teilhaben und – wenn es um die eigene gesundheitsfördernde Ernährung geht – besser mitbestimmen. „Die DGE stärkt und erweitert dadurch nachhaltig die Kompetenz und Selbstbestimmtheit aller Menschen. Nur wer versteht, wie man sich am besten ausgewogen ernährt, wendet die wissenschaftlichen Erkenntnisse der DGE im Alltag an. Damit will die DGE die gesundheitliche Chancengleichheit aller Menschen verbessern“, sagt Virmani.

Die 10 Regeln sind ein Teil der lebensmittelbezogenen Ernährungsempfehlungen der DGE und fassen die wichtigsten Aspekte einer vollwertigen Ernährung kurz und knapp zusammen. Neben Tipps zur Lebensmittelauswahl, Zubereitung und Nachhaltigkeit empfiehlt die DGE auch ausreichend Bewegung sowie sich bewusst für Mahlzeiten Zeit zu nehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Telefon: +49 (228) 3776-600
Telefax: +49 (228) 3776-800
http://www.dge.de

Ansprechpartner:
Doreen Krüger
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 3776-646
Fax: +49 (228) 3776-800
E-Mail: krueger@dge.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel