Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland: Fristverlängerung für die Einreichung von Anträgen auf finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung für das I. Quartal des Jahres 2020

Die Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland (Stiftung) fördert mit ihrem bewährten Konzept auch 2020 als verlässlicher Partner der Seeschifffahrt die Berufsausbildung von nautischem und technischem Seepersonal. Dabei ist sich die Stiftung bewusst, dass die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) den deutschen Reedereien neben erheblichen wirtschaftlichen zunehmend auch organisatorische Probleme bereiten. Die in den vergangenen Tagen von Bund und Ländern in mehreren Schritten erlassenen Maßnahmen zur Beschränkung sozialer Kontakte, die der Verhinderung eines unkontrollierten Anstiegs der Fallzahlen dienen, wirken sich auch unmittelbar auf die Arbeitsorganisation und -fähigkeit der Unternehmen in der Seeschifffahrt aus. Viele Reedereien haben zur Umsetzung dieser Maßnahmen in kürzester Zeit einen Großteil ihres Landpersonals in Verwaltungs­bereichen aufgefordert, soweit möglich, die Bürostandorte nicht mehr aufzusuchen und Tätigkeiten im Homeoffice fortzuführen, oder mangels dieser Möglichkeit, einzelne Tätigkeiten vorübergehend einzustellen. Hierdurch sind auch Verzögerungen bei der Erstellung, Unterzeichnung sowie dem postalischen Versand der Anträge zu erwarten.

Aufgrund dieser weitreichenden, von den Antragstellern nicht vorhersehbaren Entwicklungen hat der Vorstand der Stiftung beschlossen, die Frist zur Einreichung von Anträgen für das I. Quartal 2020 zu verlängern. Sie endet statt am 31. März 2020 nunmehr am 30. Juni 2020 um 18:00.


Mit dieser Maßnahme möchte die Stiftung gewährleisten, dass jede ausbildende Reederei – trotz der aktuellen Herausforderungen – die Möglichkeit erhält, die bewährte Förderung vollumfänglich in Anspruch nehmen zu können und gleichzeitig ihre Mitarbeiter bestmöglich, im Rahmen der aktuellen Leitlinien von Bund und Ländern, schützen zu können.

Das Antragsformular sowie die Bedingungen für die finanzielle Unterstützung der Berufs­ausbildung 2020 sind auf der Website der Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland zum Herunterladen hinterlegt, siehe www.stiftung-schifffahrtsstandort.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland
Burchardstr. 24
20095 Hamburg
Telefon: +49 (40) 35097-270
http://www.stiftung-schifffahrtsstandort.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel