Gerüsteter DRK Kreisverband Biedenkopf ruft zu Solidarität auf

Seit dem 14. März tagt die Einsatzleitung des DRK-Krankenhaus in Biedenkopf 5mal in der Woche, beurteilt die Corona-Lage immer wieder aufs Neue, tauscht sich mit anderen Krankenhäusern aus und steht im engen Kontakt mit dem Ge-sundheitsamt der Landkreise, um bestmöglich vorbereitet zu sein.

DRK Biedenkopf gewappnet


Es wurden zahlreiche Maßnahmen getroffen, Hygienestandards, Beatmungs- und Isolationskapazitäten erhöht, genügend Schutzmasken, Mundschutz, Kittel sowie Hygieneartikel geordert und ehrenamtliche sowie hauptamtliche Unterstüt-zung (Ärzte, Krankenpfleger, Altenpfleger, Medizinische Fachangestellte, Men-schen mit medizinischen Vorkenntnissen, Fahrer, Mitarbeiter für den Telefon-dienst, Hausnotrufdienst sowie Reinigungspersonal) über die sozialen Medien gesucht, damit die eigenen Mitarbeiter in den kommenden Wochen ein wenig entlastet werden. „Wir sind stolz auf unser Team und zugleich überwältigt über die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung“, so A. Cornelia Bönnighausen, Vor-standsvorsitzende des DRK Kreisverbandes Biedenkopf e.V.

Unvermeidliche Regeln

Das Pflegepersonal des DRK-Krankenhauses in Biedenkopf (siehe Bild) bittet die Bürger darum, daheim zu bleiben und schließt sich damit der plakativen Ak-tion an, die in sozialen Netzwerken durch die Decke schießt. Zudem möchte der DRK Kreisverband die Bürgerinnen und Bürger über wichtige Maßnahmen infor-mieren, die getroffen wurden und Spielregeln, die es einzuhalten gilt. Es wurden Konsequenzen aus der weiter verschärften Corona-Lage gezogen, um Patien-ten, Bewohner und auch Mitarbeiter zu schützen. Das Krankenhaus-Bistro wurde geschlossen und es sind ab sofort bis auf weiteres keine Besuche im DRKKrankenhaus Biedenkopf sowie in den beiden DRK-Seniorenzentren Lahnaue und Wallau gestattet. In besonderen Ausnahmefällen können Ärzte abweichende Entscheidungen treffen, wobei es hierzu einer telefonischen Rücksprache mit der zuständigen Einrichtung (SZL/SZW) bzw. der Patientenaufnahme (Tel.: 06461/770) bedarf. Der DRK Kreisverband Biedenkopf ruft die Bürger auf, andere Mittel und Wege zu nutzen, um sich mit ihren Freunden und der Familie auszutauschen.

Kontakt minimalisieren

Natürlich wurden alle Mitarbeiter des DRK Kreisverbandes Biedenkopf angewiesen, private soziale Kontakte zu minimieren, empfohlene Abstände bei unvermeidbaren Einkaufsfahrten einzuhalten sowie Hygieneempfehlungen durchzuführen.

Zahlreiche OP-Termine verschoben

Alle Krankenhäuser mussten ihr elektives Programm am 18. März beenden. Das heißt konkret, dass das DRK-Krankenhaus in Biedenkopf keine Operationen mehr durchführt, die nicht medizinisch notwendig sind, also nur noch Notfälle. Diejenigen, die einen geplanten OP-Termin haben, sollen sich an die Praxis ihres behandelnden Arztes wenden, um dort einen neuen Termin festzulegen.

Aufruf

Das DRK-Team in Biedenkopf hält auch weiterhin die Stellung und ruft zu Solidarität in der Bevölkerung auf. Vermeiden Sie persönliche soziale Kontakte, auch wenn dies schwer fällt. Schließlich wollen wir alle, dass das Virus eingedämmt wird und sich die Ausbreitung verlangsamt. Informieren Sie sich auf der Webseite des DRK Kreisverbandes Biedenkopf, schließlich können sich einzuhaltende Maßnahmen und Regeln im Krankenhaus und in den Pflegeeinrichtungen ändern.

Weitere Infos zur Initiative „Wir helfen mit beim DRK“ finden Sie auf www.drkbiedenkopf.de  

Über den Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Biedenkopf e.V.

Der DRK Kreisverband Biedenkopf e.V. zählt 400 hauptamtliche und 200 ehrenamtliche Mitarbeiter, die die Versorgung der Menschen in Biedenkopf und der Region sichern. In unserem Krankenhaus setzen wir auf exzellente Therapie und Betreuung, hochqualifizierte Diagnostik sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Die ambulante Behandlung in den Praxen niedergelassener Ärzte und die stationäre Therapie in unserem 105-Betten-Haus erfolgen größtenteils durch Belegärzte.

Zum Angebot unseres Kreisverbands gehören auch das Seniorenzentrum Lahnaue in Biedenkopf und das Seniorenzentrum in Wallau sowie der ambulante Pflegedienst. Hinzukommen umfassende Versorgungs- und Gesundheitsleistungen wie ein umfangreiches Kursangebot, Hausnotruf, Menüservice und vieles mehr. Damit bietet das DRK-Netzwerk den Menschen Hilfe für jede Lebenslage aus einer Hand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Biedenkopf e.V.
Hainstr. 77
35216 Biedenkopf
Telefon: +49 (6461) 77-0
Telefax: +49 (6461) 77-377
http://www.drk-biedenkopf.de/

Ansprechpartner:
Ina Conrad-Sure
Ansprechpartnerin für die Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6461) 77277
Fax: +49 (6461) 77-377
E-Mail: presse@drk-biedenkopf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel