Alltag in Zeiten des Corona-Virus

Der Alltag der Menschen hat sich durch das Corona-Virus in kurzer Zeit gravierend verändert. Um herauszufinden, welche konkreten Auswirkungen diese rasante Entwicklung auf die Arbeitssituation und das Familienleben der Menschen in Deutschland hat, starten die Wissenschaftler*innen Mareike Bünning, Lena Hipp und Stefan Munnes vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) unter corona-alltag.de eine Online-Umfrage.

Die WZB-Forscher*innen wollen herauszufinden, wie sich die Corona-Pandemie auf gesellschaftliche Bereiche wie Arbeit, Beschäftigung und Familienleben auswirkt. Es geht um folgende Fragen: Wie sind Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Herkunft konkret betroffen? Wie geht es den Familien? Wie verändern sich Arbeitssituation und Einkommen? Worüber machen sich Menschen am meisten Sorgen, und wie variieren diese Sorgen zwischen den Bevölkerungsgruppen?


Ziel der Sozialwissenschaftler*innen Mareike Bünning, Lena Hipp und Stefan Munnes von der WZB-Forschungsgruppe Arbeit und Fürsorge ist es, zur besseren Analyse des gesellschaftlichen Lebens in der Corona-Krise beizutragen, den Diskurs zu erweitern und durch Fakten zu bereichern. Mit der Online-Befragung sollen möglichst viele und unterschiedliche Bevölkerungsgruppen erreicht werden.

Der Link zur Studie lautet: corona-alltag.de. Die Befragung dauert ca. 11 Minuten. Ausführliche Informationen zur Umfrage und zum Datenschutz befinden sich auf der Startseite.

Die Redaktionen werden gebeten, den Link zu veröffentlichen und die Umfrage auch über die sozialen Netzwerke zu teilen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Reichpietschufer 50
10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 25491-0
Telefax: +49 (30) 25491-684
http://www.wzb.eu

Ansprechpartner:
Dr. Mareike Bünning
Telefon: +49 (30) 25491-297
E-Mail: mareike.buenning@wzb.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel