Tipps und Tricks für den perfekten Weihnachtsbaum

Ob mit Lametta und Lichterketten oder klassisch mit roten Weihnachtskugeln und Wachskerzen: Beim Weihnachtsbaumschmuck scheiden sich die Geister. Einigkeit herrscht jedoch in dem Wunsch, die Nadeln möglichst lange am Baum zu halten und sich so die gesamte Weihnachtszeit am frischen Grün erfreuen zu können. Damit das gelingt, geben die Niedersächsischen Landesforsten Tipps die helfen, dass Fichten, Tannen und Co. über den Jahreswechsel hinaus vor dem Nadeln bewahren.

Den frischesten Weihnachtsbaum schlägt man selbst im Wald. Natürlich nicht eigenmächtig, sondern beispielsweise bei den organisierten Weihnachtsbaumverkäufen der Niedersächsischen Landesforsten. Die Mühe lohnt sich! Es ist gerade für Familien ein tolles Erlebnis, den ausgesuchten Baum selbst zu schlagen, aufs Auto zu satteln und nach Hause zu schaffen. Wählt man einen bereits geschlagenen Baum, erkennt man den Frischegrad an der Schnittstelle: Ist diese hell, wurde der Baum erst kurz zuvor gefällt und ist frisch.


Bereits vor der Fahrt sollte man darauf achten, dass der Baum in ein Netz verpackt ist, damit er vor Astbruch geschützt ist. Zu Hause angekommen, wird der Baum zwei Zentimeter angeschnitten. Anschließend stellt man ihn noch im Netz verpackt in einem Eimer mit Wasser an einer frostfreien, geschützten Stelle im Freien oder in einer kühlen Garage auf. Um sich langsam an die wärmeren Temperaturen zu gewöhnen, steht der Baum idealerweise einen Tag vor dem Aufstellen in einem circa 10°C kalten Raum.

Erst kurz vor dem Schmücken positioniert man den Baum im Netz an seinen angedachten Platz. Den Weihnachtsbaum dabei nicht direkt vor die Heizung oder den Kamin platzieren, da hier Austrocknung droht. Steht der Baum an seinem Platz,  kann das Netz vorsichtig von unten nach oben aufgetrennt werden, so dass keine Äste oder Spitzen brechen.

Jetzt darf geschmückt werden. Verunreinigungen mit Baumharz an den Händen, die durch das Schmücken oder Aufstellen entstehen, lassen sich leicht und hautschonend mit Babyöl oder Butter entfernen. Und wer seinen Baum mit Wachskerzen schmückt, hält am besten immer einen großen Wassereimer oder einen Feuerlöscher für alle Fälle bereit.

Informationen und Termine zum Verkauf von Weihnachtsbäumen in den Niedersächsischen Landesforsten finden Sie unter www.landesforsten.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Niedersächsische Landesforsten
Bienroder Weg 3
31806 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 1298-0
Telefax: +49 (531) 1298-55
http://www.landesforsten.de

Ansprechpartner:
Dennis Glanz
Pressesprecher
Telefon: +49 (531) 1298-224
Fax: +49 (531) 1298-55
E-Mail: Dennis.Glanz@NLF.Niedersachsen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel