IHK-Statement zur Zustimmung des Bundesrats zum Berufsbildungsmodernisierungsgesetz

Zur heutigen Zustimmung des Bundesrats zum Berufsbildungsmodernisierungsgesetz erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen:

„Wir begrüßen das neue Berufsbildungsgesetz als Chance für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Die neuen Abschlussbezeichnungen „Bachelor Professional“ und „Master Professional“ unterstreichen die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung. Mit diesen neuen Markenbegriffen können wir noch besser den Blick von Eltern, Lehrern und Schulabgängern auf die Berufliche Bildung lenken und sie als attraktive Alternative zum Studium bekannter machen. Das hilft auch den Unternehmen, ihren Bedarf an beruflich qualifizierten Fachkräften besser zu decken.

Zumindest ein Teil der Prüfungen kann künftig von zwei statt drei Prüfern abgenommen werden, um die ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfer nicht unnötig zu belasten. Das ermöglicht auch in Zukunft – trotz Fachkräftemangel und Termindruck – die Fortsetzung des ehrenamtlichen Prüfungsmodells in der Beruflichen Bildung.


Anpassungsbedarf sehen wir jedoch noch hinsichtlich der Digitalisierung, wo das künftige Recht z.B. die elektronische Übermittlung von Daten oder ein vollständig digitales Berichtheft verhindert.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
IHK Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel