thyssenkrupp Materials Services investiert über 70 Mio. Euro in europäische Standorte

.
– Ausbau der Lager- und Logistikkapazitäten in Deutschland, Polen und Ungarn
– Signifikante Erhöhung der Produktivität durch Automatisierung und Digitalisierung

thyssenkrupp Materials Services, der Werkstoff-Händler und -Dienstleister des thyssenkrupp Konzerns, investiert rund 70 Mio. Euro in die Modernisierung und den Ausbau des Lager- und Logistiknetzwerks in Europa. In Deutschland, Polen und Ungarn entstehen ein hochmodernes Logistik-Center sowie neue Lagerhallen. Die Investitionen sind ein wichtiger Baustein der strategischen Weiterentwicklung von thyssenkrupp Materials Services. Mit dem Ansatz „Materials as a Service“ setzt der größte Werkstoffhändler der westlichen Welt neben dem Kerngeschäft auf die Erweiterung des Dienstleistungsportfolios.

„Der Ausbau und die Modernisierung unserer Kapazitäten sind wichtige Elemente unseres Wachstums“, so Klaus Keysberg, Chief Executive Officer von thyssenkrupp Materials Services. „Innovative Logistikkonzepte, Automatisierung und Digitalisierung helfen uns dabei, unsere Leistungsfähigkeit und unsere Produktivität zu steigern. Damit werden wir den individuellen Anforderungen unserer Kunden noch besser gerecht, während sich unsere Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.“ Vernetzte Anarbeitungsanlagen sowie die digitale Integration der Standorte werden flexible und optimal abgestimmte Logistikabläufe und Dienstleistungen sicherstellen.


Neues Logistik-Center in Deutschland, Ausbau osteuropäischer Standorte

Im niedersächsischen Rotenburg/Wümme entsteht ein hochmodernes Logistik-Center mit einer Lagerfläche von rund 36.000 Quadratmetern. Rund 60 Mio. Euro investiert das Unternehmen in den Standort, der bis zu 20.000 Tonnen an Werkstoffen vorrätig halten und somit größtmögliche Materialverfügbarkeit gewährleisten wird. Der Spatenstich für das neue Logistik- und Anarbeitungscenter, von dem aus künftig Kunden im Norden Deutschlands bedient werden sollen, ist für Ende des Jahres geplant. 2021 soll der Standort in Betrieb gehen.

Insgesamt 11 Mio. Euro investiert thyssenkrupp Materials Services in den Ausbau der Standorte im polnischen Nowe Marzy und in der ungarischen Hauptstadt Budapest. Zwei neue, moderne Lagerhallen sollen Ende September in Betrieb genommen werden. Die neue Halle in Nowe Marzy mit rund 13.500 Quadratmetern Lagerfläche ist eine Erweiterung des Zentrallagers im Norden des Landes, welches 2017 erbaut wurde. In Budapest entsteht auf einer Fläche von rund 6.500 Quadratmetern ebenfalls eine neue Lagerhalle.

 

Über die thyssenkrupp Materials Services GmbH

thyssenkrupp Materials Services ist mit rund 480 Standorten – davon 271 Lagerstandorte – in mehr als 40 Ländern der größte Werkstoff-Händler und
-Dienstleister in der westlichen Welt. Das vielseitige Leistungsspektrum der Werkstoffexperten ermöglicht es den Kunden, sich noch stärker auf die individuellen Kerngeschäfte zu konzentrieren. Der Fokus von Materials Services erstreckt sich über zwei strategische Handlungsfelder: Den globalen Werkstoffhandel als one-stop-shop – von Stahl und Edelstahl, Rohren und NEMetallen über Sonderwerkstoffe bis hin zu Kunst- und Rohstoffen – sowie das kundenindividuelle Dienstleistungsgeschäft in den Bereichen Materials Management und Supply-Chain-Management. Über eine umfassende Omnichannel-Architektur haben die 250.000 Kunden weltweit kanalübergreifenden Zugriff auf mehr als 150.000 Produkte und Services rund um die Uhr. Eine hoch performante Logistik sorgt dafür, dass sich alle gewünschten Leistungen, ob "justin- time" oder "just-in-sequence", reibungslos in den Fertigungsprozess der Kunden eingliedern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thyssenkrupp Materials Services GmbH
thyssenkrupp Allee 1
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 844-0
http://www.thyssenkrupp-materials-services.com/de

Ansprechpartner:
Johanna Flöter
External and Internal Communications
Telefon: +49 (201) 844-553266
E-Mail: johanna.floeter@thyssenkrupp.com
Lars Bank
Head of External & Internal Communications
Telefon: +49 (201) 844-534416
E-Mail: lars.bank@thyssenkrupp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel