Workshop „Gefährdungsbeurteilung und Stressmanagement“

Jeder Unternehmer ist für die Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz seiner Mitarbeiter verantwortlich. Doch oft ist es nicht klar welche Aufgaben eigentlich erfüllt und welche Dokumente erstellt werden müssen. Wie kann die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchgeführt werden und wie geht der Unternehmer selbst mit Stress um?

Antworten zu diesen Fragen finden Sie bei unserem kostenpflichtigen Workshop „Arbeitssicherheit – Gefährdungsbeurteilung und Stressmanagement“, der am Mittwoch, 27. März 2019 von 13 – 18 Uhr in der BiA – Bildungsakademie der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, Gutenbergstr. 49, 68176 Mannheim, Lehrsaal Weinheim, stattfindet.

Im ersten Teil erfahren die Teilnehmer eine Einführung zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, welche Dokumente, Rechte und Pflichten hat ein Unternehmer. Im zweiten Teil der Veranstaltung lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen kennen. Ziel ist es, die Auswirkung der psychischen Belastungsfaktoren auf Gesundheit, Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter aufzuzeigen und zu vermitteln, wie die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im eigenen Unternehmen mit überschaubarem Aufwand durchgeführt  werden kann. Dabei reflektieren die Teilnehmer, in welchem Umfang psychische Gefährdungselemente im Unternehmen eine Rolle spielen und erarbeiten erste praktikable


Verbesserungsmaßnahmen. Anschließend beschäftigen sich die Unternehmen mit Stress-mechanismen und Stressbewältigung. Sie lernen grundlegende Stressmechanismen kennen, reflektieren das eigene Belastungsniveau und haben Gelegenheit, sich mit einer Reihe bewährter und für den beruflichen Alltag geeigneter Stressbewältigungsmethoden vertraut zu machen.

Die Teilnehmerzahl für den Workshop ist begrenzt. Der Anmeldeschluss ist am 20. März 2019. Weitere Informationen sind erhältlich bei Claudia Joerg, Bereichsleitung Umwelt- und Technologie, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald unter 0621-18002-151 oder joerg@hwk-mannheim.de.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald
B 1 1-2
68159 Mannheim
Telefon: +49 (621) 18002-0
Telefax: +49 (621) 18002-199
http://www.hwk-mannheim.de

Ansprechpartner:
Detlev Michalke
Pressesprecher
Telefon: +49 (621) 18002-104
Fax: +49 (621) 18002-152
E-Mail: michalke@hwk-mannheim.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.