KRESS Kühlfahrzeuge: IAA 2018 außerordentlich erfolgreich – ein Dankeschön

Viele, viele Besucher, Interessenten und Kunden informierten sich auf der IAA Nutzfahrzeugmesse über die mehr als ein Dutzend Varianten des Aerodynamik-Thermo-Aufbaus CoolerBox2.0. Dank auch an die Kooperationspartner bei Fiat, Iveco, MAN, Mercedes-Benz, VW und Heifo sowie an die Partner aus dem KRESS Zuliefer-Netzwerk.

Die Transportmärkte, speziell auch der Kühllogistik, sind im Umbruch. Interesse und Informationsbedarf bei Kühlfahrzeug-Nutzern aus den verschiedenen Branchen sind groß. Auch beim Nutzfahrzeug-Handel. Die Besucherzahlen der IAA 2018 sprechen für sich. Die erfreulich guten Besucherzahlen bei KRESS ebenfalls.

Als Kühlfahrzeug- und Kühlaufbau-Spezialist, hatte KRESS einen Stand in der Halle und auch im Freigelände. Exponate mit KRESS Kühlaufbauten der aktuellen CoolerBox2.0-Version zeigten auch etliche Hersteller der Basisfahrzeuge, z. B. Fiat, Iveco, MAN, Mercedes-Benz, VW Nutzfahrzeuge. Auch Heifo/Mitsubishi.


„Die Effizienz der verschiedenen Antriebsstränge der Nutzfahrzeughersteller ergänzen wir mit unseren effizienten CoolerBox2.0-Kühlaufbauten erfolgreich.“

„Unsere Ausstellungsfahrzeuge zeigten, dass KRESS Kühlaufbauten dem Kunden, Nutzer und Anwender im täglichen Einsatz immer wirtschaftliche Vorteile bringen. Unabhängig von Basisfahrzeug, Kühlsystem und Ausstattung“, führte Joachim Kress, Geschäftsführer des Kühlfahrzeugherstellers, auf der Messe aus.

Das Aerodynamik-Design der CoolerBox2.0 sowie das niedrige Aufbaugewicht machen sich beim geringeren Verbrauch, beim reduzierten Schadstoffausstoß deutlich bemerkbar. Ebenfalls bei Nutzlast und Zuladung, was sich deutlich positiv auf die Transportrendite auswirkt. Wer liefert schon ein 5-Paletten-Frischdienst-Fahrzeug mit 1200 kg Nutzlast?

KRESS zeigte beispielsweise wie das geht, mit dem Aerodynamik-Koffer CoolerBox2.0 auf einem Fiat Ducato-Fahrgestell. Klar, dass sich etliche LE-Großhändler und Gastronomielieferanten für dieses Fahrzeug besonders interessierten.

KRESS fertigt die aerodynamischen Kühlkoffer komplett im eigenen Werk, in Meckesheim bei Heidelberg.

Auch die selbstentwickelten DUROLITE®-Wandpaneele. KRESS kann dadurch sehr individuell auf die Anforderungen der Auftraggeber eingehen, z. B.  bei den Aufbaumaßen, bei Platzierung und Größe der Türen, bei der Art des Fahrgestells und des Antriebs, bei der Kühlung, bei den Ladebordwänden, bei der Innenausstattung. Dadurch hat der Kühlfahrzeugspezialist auch die Qualität komplett im Griff.

Bilder von Transportern und Lkws  (auch Easy-T) mit entsprechenden Bildunterschriften wegen Proporz der Marken.

Effizienz und Performance des KRESS Aerodynamik-Kühlkoffers CoolerBox2.0 – Gesprächsstoff für zahlreiche interessante Unterhaltungen auf der IAA 2018.

„Wir konnten sogar einige Aufträge direkt auf der Messe unter Dach und Fach bringen. Und wir können zahlreiche Angebote schreiben. Gute Kontakte zu Interessenten im europäischen Ausland wurden ebenfalls geknüpft. Die Messe verlief für mein Team und für mich sehr zufriedenstellend“, fasste Joachim Kress als Fazit zusammen.

Hallenerweiterung bei KRESS genau im Plan

Der Kühlfahrzeug-Spezialist kann dadurch seine Fertigungsprozesse noch besser organisieren und die Lieferzeiten weiter verkürzen. Bei kleinen und großen Aufträgen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kress Fahrzeugbau GmbH
Daimlerstraße 7
74909 Meckesheim
Telefon: +49 (6226) 9263-0
Telefax: +49 (6226) 9263-29
http://www.kress.eu

Ansprechpartner:
Joachim Kress
Geschäftsführer / Managing Director
Telefon: +49(0)6226 9263-20
E-Mail: Joachim.Kress@kress.eu
Jürgen Gross
Gebiet Mitte
Telefon: +49 (171) 6210888
E-Mail: juergen.gross@kress.eu
Jochen Wienke
Gebiet Süd
Telefon: +49 (172) 7366230
E-Mail: jochen.wienke@kress.eu
Holger Streit
Gebiet Ost
Telefon: +49 (171) 4013636
E-Mail: holger.streit@kress.eu
Matthias Busse
Gebiet Nord
Telefon: +49 (171) 4047884
E-Mail: matthias.busse@kress.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.