Erkenntnisse für zukünftige Verkehrssicherheit:

Etwas Gutes für die Motorradsicherheit tun und gleichzeitig die Chance auf einen attraktiven Gewinn erhalten. Mit der Teilnahme an der Umfrage des Instituts für Zweiradsicherheit (ifz) kann jeder Motorradfahrer einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten.

Wie es um das Sicherheitsbewusstsein von Motorradfahrern in Deutschland bestellt ist, darum geht es in der aktuellen Studie des ifz. Die Auswertungen der Ergebnisse sollen Auskünfte hinsichtlich des sicheren Verhaltens auf dem Motorrad sowie zu Einstellungen zum Thema „Motorradsicherheit“ allgemein liefern und dabei behilflich sein, die Entwicklungen in diesem Bereich aufzuzeigen.

Ebenso wird das Thema „Fahrer-Assistenzsysteme an Krafträdern“ durch-leuchtet. Insbesondere in den letzten Jahren haben Assistenzsysteme für Motorradfahrer stark an Bedeutung zugenommen. Doch wie bekannt sind die Systeme und was wissen Motorradfahrer im Einzelnen darüber? Die Aussagen der Studie sollen unter anderem dabei behilflich sein, Kenntnisse der Fahrerinnen und Fahrer hinsichtlich sicherheitsrelevanter Systeme besser einschätzen zu können, um hier langfristig Lücken zu schließen.


Von daher bittet das Institut für Zweiradsicherheit um die rege Unterstützung aller Motorradfahrer. Als Belohnung verlost das ifz unter allen Teilnehmern einen hochwertigen Integralhelm der Firma Shoei, ebenso gibt es ein Paar Motorradhandschuhe der Firma Held sowie ein eintägiges Motorrad-Fahrsicherheitstraining des ADAC zu gewinnen. Dazu winken noch 20 Filme „MOTORRAD FAHREN – gut und sicher“. Das Los entscheidet!

Unter www.ifz.de können die Fragen direkt online ausgefüllt werden, auf Wunsch natürlich auch anonym.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Institut für Zweiradsicherheit e.V. (ifz)
Gladbecker Straße 425
45329 Essen
Telefon: +49 (201) 83539-0
Telefax: +49 (201) 83539-99
http://ifz.de/

Ansprechpartner:
Andre Vallese
Telefon: +49 (201) 83539-0
Fax: +49 (201) 83539-99
E-Mail: info@ifz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.