Klöckner: Mehr Nachhaltiger Kakao bis 2020

Anlässlich der vom 22. bis 25. April stattfindenden Weltkakaokonferenz erklärt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner: „Deutschland ist Exportweltmeister von Schokoladenprodukten. Damit kommt uns eine herausgehobene Verantwortung im Kakaosektor zu. Als Gastgeberin der diesjährigen Weltkakaokonferenz werde ich die Konferenz nutzen, um ein starkes Signal für noch mehr Nachhaltigkeit und Fairness entlang der gesamten Wertschöpfungskette Kakao zu setzen. Wir haben schon viel erreicht: Bereits heute stammt mehr als die Hälfte des Kakaos in den Süßwaren, die in Deutschland verkauft werden, aus nachhaltiger Produktion. Mein Ziel ist, den Anteil nachhaltig erzeugten Kakaos in den in Deutschland verkauften Schokoladenwaren bis zum Jahr 2020 auf 70 Prozent zu erhöhen. Hier setzen wir auch mit unserer Leuchtturmprojekt Forum Nachhaltiger Kakao an. Mittlerweile hat das Forum über 70 Mitglieder. Darauf bin ich stolz. Im Forum setzen wir uns dafür ein, die Lebensbedingungen der Kakaobauern und ihrer Familien zu verbessern. Diesen Weg werden wir weiter gehen. Die Weltkakaokonferenz ist dafür die richtige Plattform. Hier bringen wir alle Akteure an einen Tisch.“  

Hintergrund:
Kakao ist eines der wichtigsten Agrarhandelsgüter weltweit und Einkommensgrundlage für 40 bis 50 Millionen Menschen. 10 Prozent der weltweiten Kakaoernte werden allein in Deutschland verarbeitet. Die Internationale Kakaoorganisation (ICCO) richtet die 4. Weltkakaokonferenz in diesem Jahr unter dem Titel „Eine neue Vision für den Kakaosektor“ gemeinsam mit der Deutschen Bundesregierung aus. An der größten Veranstaltung im Kakaosektor nehmen rund 1500 Teilnehmer aus mehr als 60 Ländern teil.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 18529-0
Telefax: +49 (30) 1852942-62
http://www.bmel.de


Ansprechpartner:
Pressestelle
Telefon: +49 (30) 18529-3174
Fax: +49 (30) 18529-3179
E-Mail: pressestelle@bmel.bund.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.