Einblicke in die faszinierende Welt der Optik

Wie die Digitalisierung die Optik verändert und warum Optik eine entscheidende Rolle bei der Digitalisierung spielt, diskutierte Dr. Matthias Metz, Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG, mit Studierenden der Hochschule Aalen. Prof. Dr. Anna Nagl und Prof. Dr. Jürgen Nolting luden bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit Zeiss dazu ein.

Optische Technologien für die Halbleiterherstellung, Messtechnik für E-Mobilität und digitale Plattformen für den Augenoptiker: Zeiss ist in vielen Zukunftsfeldern mit Technologien und Services aktiv. Die 70 Studierenden und Lehrenden der Hochschule Aalen hatten sich einen Nachmittag Zeit genommen, um von Dr. Matthias Metz aus erster Hand zu erfahren, wie Zeiss die Digitalisierung vorantreibt und welche Veränderungen damit in und außerhalb des Unternehmens verbunden sind. „Zeiss steht dafür, seine Kunden erfolgreich zu machen. Digitalisierung ist fest in unserer Strategie verankert, denn damit bieten wir unseren Kunden einen spürbaren Mehrwert und stärken zugleich unsere Position als globales Technologieunternehmen“, so Metz.

„In Oberkochen lässt sich die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Optik auch direkt erleben“, sagte Prof. Dr. Nagl. Die Touren mit Zeiss-Experten in das Trainingszentrum der Industriellen Messtechnik, das neue Kundenzentrum für Augenoptik und Konsumentenprodukte und natürlich ins Zeiss Museum der Optik seien eine anschauliche Ergänzung des Einstiegvortrags und der Diskussion. „Oberkochen ist eine kleine Stadt, aber für alle an Optik-Interessierten ist es definitiv einer der spannendsten Orte weltweit.“


Aufgrund des großen Interesses wird die Exkursion zu Zeiss auch in Zukunft angeboten. „Die enge Verbindung zur Wissenschaft liegt uns am Herzen. Seit Carl Zeiss und Ernst Abbe ist dies bereits in unserer DNA verankert“, so Dr. Matthias Metz. „Ich schätze den direkten Austausch mit Studierenden sehr. Sie erleben, welche Vielfalt an faszinierenden Aspekten die Gegenwart und Zukunft der Optik bietet. Auch ich persönlich nehme aus dem Dialog immer wieder neue Impulse und Ideen mit.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 576-0
Telefax: +49 (7361) 576-2250
http://www.htw-aalen.de

Ansprechpartner:
Monika Theiss
Pressesprecherin
Telefon: +49 (7361) 576-1052
E-Mail: Monika.Theiss@hs-aalen.de
Saskia Stüven-Kazi
Kommunikation / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7361) 576-1056
Fax: +49 (7361) 576-2281
E-Mail: saskia.stueven-kazi@hs-aalen.de
Heiko Buczinski
Stellvertretender Pressesprecher
Telefon: +49 (7361) 576-1050
E-Mail: heiko.buczinski@hs-aalen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.