KfW-Effizienzhäuser müssen rundum dicht sein

Wer mit günstigen Krediten der KfW-Förderbank bauen oder sanieren will, muss einen Energieeffizienz-Experten hinzuziehen. Die Begleitung durch den unabhängigen Sachverständigen soll sicherstellen, dass das fertige Haus den angestrebten Energiestandard auch wirklich erreicht. Unter anderem kümmert sich der Experte um ein Grobkonzept für die Luftdichtheit. Hintergrund: Die Gebäudehülle muss nicht nur gut gedämmt, sondern auch lückenlos dicht sein, damit der Energiebedarf niedrig bleibt. Außerdem schützt die dichte Hülle die Baukonstruktion vor Feuchtigkeit und damit vor Bauschäden.

Handwerker können Luftdichtheit aber nur dann sicher herstellen, wenn diese zuvor sorgfältig geplant wurde. Hier setzen die beiden Broschüren „Grobkonzept“ und „Leitfaden Luftdichtheitskonzept“ an: Auf www.luftdicht.info geben sie einen kompakten Überblick darüber, worauf es für eine dauerhaft dichte Bauweise ankommt. Die KfW-Bank verweist ihre Energieeffizienz-Experten ausdrücklich auf die vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen betriebene Internetseite. Aber auch Baufamilien, die das Geschehen auf der eigenen Baustelle im Blick behalten wollen, finden dort hilfreiche Tipps und Infos.

Über den Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Der Fachverband Luftdichtheit in Bauwesen e. V. – kurz FLiB genannt – wurde im April 2000 im Vorfeld der damals viel diskutierten, neuen Energieeinsparverordnung gegründet. Seither hat er sich insbesondere in der Fachwelt als zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um die luftdichte Gebäudehülle etabliert.


Der FLiB hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Öffentlichkeit über die große Bedeutung einer luftdichten Gebäudehülle aufzuklären. Er konkretisiert den Stand der Technik durch das Erstellen von Fachregeln sowie das Kommentieren der einschlägigen Normen und wirkt selbst an Gesetzgebungs- und Normungsverfahren mit. Ebenso engagiert sich der FLiB in Forschung und Entwicklung. Der Fachverband entwickelt einheitliche Mess-Standards, sorgt für die Vergleichbarkeit von Messverfahren und bietet Zertifizierungen für Personen und Unternehmen an, die mit dem Erstellen der luftdichten Gebäudehülle befasst sind oder Luftdichtheitsmessungen durchführen. Übergeordnetes Ziel ist stets die Qualitätssicherung am Bau.

Hinweise auf die Zahl durchgeführter Luftdichtheitsmessungen geben Mitgliederbefragungen, die der Verband in unregelmäßigen Abständen durchführt. Der FLiB stellt Informationen zu Details luftdichter Konstruktionen sowie zu entsprechend geeigneten Materialien und Produkten bereit. Die Erarbeitung von Kriterien zur Produktbewertung bzw. prüfung mit dem Ziel einer unabhängigen Qualitätskontrolle wird vom Verband unterstützt. Auch hier geht es darum, die Planungs- und Ausführungssicherheit zu erhöhen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.
Storkower Straße 158
10407 Berlin
Telefon: +49 (30) 2903-5634
Telefax: +49 (30) 2903-5772
http://www.flib.de

Ansprechpartner:
Oliver Solcher
Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. (FLiB)
Telefon: +49 (30) 29035634
Fax: +49 (30) 29035772
E-Mail: info@flib.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.