Top-Ergebnisse dank DocuWare Cloud

DocuWare, einer der weltweit führenden Anbieter von Cloud Content Services, gibt heute die Zahlen für das am 31. Dezember endende Geschäftsjahr 2017 bekannt. Die Cloud-First-Strategie des Unternehmens geht auf – allein mit DocuWare Cloud wurde ein Wachstum von knapp 140 Prozent erreicht.

Im Geschäftsjahr 2017 konnte DocuWare das Wachstum beschleunigen und die Profitabilität des Unternehmens verbessern. Mit einer Steigerungsrate von 18,4 Prozent – 20 Prozent währungsbereinigt – erreichte die DocuWare Gruppe ein Ergebnis, das mit 43,99 Millionen Euro erstmals über 40 Millionen Euro lag. Allein die Cloud-Umsätze stiegen um fast 140 Prozent, der Umsatz mit Neu- und Erweiterungslizenzen nahm um 17 Prozent zu. „Wir führen dieses bahnbrechende Jahr auf unsere unermüdliche Kundenorientierung zurück, die durch die Benutzerfreundlichkeit unserer Produkte für Dokumenten-Management und Workflow sowie die hervorragende Arbeit unseres stetig wachsenden Partnerstamms unterstrichen wird“, so DocuWare-Geschäftsführer Jürgen Biffar.

Weitere wichtige Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2017:


• Der Cloud-Umsatz stieg um 139 Prozent auf 4,1 Millionen Euro.
• Weltweit wurden 1783 neue Kunden gewonnen – ein Plus von 44 Prozent.
• Im Einklang mit der Cloud-First-Strategie wählten mehr als 45 Prozent der Neukunden DocuWare Cloud – die Steigerungsrate gegenüber dem Vorjahr liegt bei 29 Prozent.
• Das Gesamtauftragsvolumen (Lizenzen und Wartungsverträge im ersten Jahr sowie Cloud-Aufträge) stieg um 35 Prozent.
• Die EBITDA-Marge betrug zwölf Prozent beziehungsweise 5,4 Millionen Euro.
• Der Cashflow aus dem laufenden Geschäftsbetrieb betrug 10,8 Millionen Euro.
• Die Liquidität des Unternehmens erhöhte sich auf knapp 30 Millionen Euro.
• 96 Prozent der Cloud-Verträge wurden verlängert.

Mit einem Umsatz von 21,11 Millionen Euro und einem Anteil von 48 Prozent ist der amerikanische Kontinent weiterhin der größte Markt, Deutschland wies einen Umsatzanteil von 32,1 Prozent aus und konnte ein Wachstum von 27,3 Prozent verzeichnen. Die französische Vertriebstochter DocuWare SARL steigerte ihren Umsatz um 55 Prozent, die UK-Tochter DocuWare Ltd um 29,5 Prozent, bewertet in britischen Pfund sogar um 38,9 Prozent. Die spanische Tochtergesellschaft DocuWare S.L. erwirtschaftete 22,1 Prozent mehr Umsatz als in 2016. Die Gebiete, die unter dem Begriff „Rest of the World“ zusammengefasst werden, trugen mit einem Anteil von 9,8 Prozent zum Umsatz bei und stiegen um 15,7 Prozent.

DocuWare Cloud verfügt über den vollständigen Funktionsumfang eines On-Premises-Systems und wird weltweit von Unternehmen jeglicher Größe und Branche eingesetzt. Jürgen Biffar sieht das Unternehmen dadurch gerüstet, auf die weitere Marktdynamik in 2018 zu reagieren: „DocuWare bietet die richtige Funktionalität zu einem attraktiven Preis bei minimalem Implementierungsaufwand. Die überzeugenden Skaleneffekte der Azure-Hosting-Plattform und die relativ niedrigen Betriebs- und Supportkosten der Cloud verschaffen uns einen starken Wettbewerbsvorteil auf dem Weg zur Cloud-First-Company.“

Über die DocuWare GmbH

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 70 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Mehr Informationen finden Sie auf www.docuware.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DocuWare GmbH
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
Telefon: +49 (89) 894433-0
Telefax: +49 (89) 84199-66
https://www.docuware.com

Ansprechpartner:
Birgit Schuckmann
Presseansprechpartner
Telefon: +49 (89) 22800-306
Fax: +49 (89) 22800-307
E-Mail: birgit.schuckmann@docuware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.