Hessisches Ärzteparlament beschließt Anpassung der Richtzahlen der aktuellen Weiterbildungsordnung

Auf der Delegiertenversammlung am vergangenen Samstag sprachen sich die Delegierten der hessischen Ärztinnen und Ärzte dafür aus, die Richtzahlen der Richtlinien der aktuellen Weiterbildungsordnung in Hessen für den Erwerb einer Facharzt-, Schwerpunkt oder Zusatzbezeichnung systematisch zu überprüfen und anzupassen. Durch die Entwicklungen in der Medizin habe sich die Weiterbildungsrealität in Klinik und Praxis verändert, was zu teils überhöhten Richtzahlen in den aktuellen Anforderungen führe, begründen die Delegierten.

Die Prüfung der aktuellen Richtzahlen erfolgt unabhängig von der Umsetzung der geplanten Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung in Hessen, deren Bearbeitungsprozess jedoch schon jetzt auf erhebliche Veränderungen hinsichtlich der inhaltlich geforderten und den heute zahlenmäßig leistbaren Richtzahlen hinweist.

Da es bis zur Umsetzung der zukünftigen (Muster-)Weiterbildungsordnung in Hessen noch einige Jahre dauern könne, müsse bereits heute eine vorzeitige Anpassung der aktuellen hessischen Richtlinien erfolgen, um den Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung eine zeitgemäße Weiterbildung zu ermöglichen.


 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Landesärztekammer Hessen
Hanauer Landstraße 152
60314 Frankfurt/Main
Telefon: +49 (69) 97672-0
Telefax: +49 (69) 97672-128
http://www.laekh.de

Ansprechpartner:
Katja Möhrle
Abteilungsleiterin
Telefon: +49 (69) 97672-188
Fax: +49 (69) 97672-224
E-Mail: katja.moehrle@laekh.de
Caroline McKenney
Referentin der Stabsstelle Medien
Telefon: +49 (69) 97672-107
E-Mail: caroline.mckenney@laekh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.