Brawn: Ferrari muss in der Formel 1 bleiben

Ross Brawn, Sportdirektor bei Formel-1-Veranstalter Unity Media, will Ferrari unbedingt in der Formel 1 halten. Zum aktuellen Streit mit dem legendären Rennstall und seinem Chef sagte Brawn gegenüber auto motor und sport: „Ferrari ist eine Ikone, und wir hoffen, dass wir eine Lösung finden werden, die allen gerecht wird. Ein großartiger Sport ist großartig für alle. Wir wollen nicht, dass Ferrari die Formel 1 verlässt.“ Als ehemaligem Technikchef schlage sein Herz für Ferrari. „Ich trage sie im Herzen. Ich habe zehn Jahre für sie gearbeitet.“

Zur Frage, ob Ferrari sein Vetorecht in der Formel 1 behalten wird, wollte sich Brawn nicht konkret äußern. „Ja, es stimmt, dass Ferrari ein Vetorecht hat. Meines Wissens haben sie es nie eingefordert. Vielleicht haben sie damit mal herumgewedelt“, so Brawn. Er ist optimistisch, dass es mit Ferrari eine Lösung geben wird. „Der Sport sollte fair für alle Teilnehmer sein. Ich glaube, so sieht das auch Ferrari.“

www.auto-motor-und-sport.de


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (711) 182-1289
E-Mail: vorab_ams@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.