Ross Brawn: Formel 1 könnte mit weniger als der Hälfte auskommen

Die Formel 1 könnte nach Meinung von Sportdirektor Ross Brawn mit weniger als der Hälfte der Budgets auskommen, ohne an Attraktivität zu verlieren. „Wir könnten einen faszinierenden Sport mit hochkomplexen Autos für weniger als die Hälfte des Geldes haben, das heute an der Spitze ausgegeben wird. Und keiner würde es merken“, sagte Brawn im Gespräch mit auto motor und sport in London. Bei den aktuellen Gesprächen mit den Teams gehe es um das Ziel, die Formel 1 spannender und zugleich wirtschaftlicher zu machen. „In der ersten Hälfte dieses Jahres wird jeder wissen, wo wir hinwollen. 2021 muss alles stehen.“

„Wir wollen ein Feld mit zehn bis zwölf gesunden Teams“, verrät Brawn. „Die Kosten sind in den letzten fünf, sechs Jahren noch einmal dramatisch gestiegen, ausgehend von Kosten, die bereits unglaublich hoch waren. Wir müssen zu Budgets kommen, die die Formel 1 immer noch zur Königsklasse im Motorsport machen, die aber für alle realisierbar sind.“ Welche Budgets Liberty Media anstrebt, wollte Brawn noch nicht sagen. „Wir haben eine Zahl im Kopf, aber ich kann sie Ihnen nicht nennen. Es wäre unfair, es jetzt zu tun, weil wir immer noch in Diskussionen mit den Teams sind.“

Ein fairer finanzieller Rahmen und Kostenkontrolle seien entscheidend, um neue Teams für die Formel 1 zu gewinnen, so Brawn. „Wenn wir neue Teams und Hersteller anlocken wollen, dann werden die Vorstände oder Investoren wissen wollen, wie viel es kostet und was sie dabei verdienen können. Wenn heute einer diese Frage stellt, können wir keine Antwort geben.“


www.auto-motor-und-sport.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (711) 182-1289
E-Mail: vorab_ams@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.