Dirk Mirow als Kanzler der Muthesius Kunsthochschule bestätigt

Der Senat der Muthesius Kunsthochschule in Kiel bestätigte den derzeitigen Amtsinhaber mit deutlicher Mehrheit erneut für weitere sechs Jahre als Kanzler. Mirow (1967 in Hamburg geboren) beginnt seine 3. Amtszeit im März 2018.

"Ich freue mich über das mir ausgesprochene Vertrauen. Kultur ist Treibstoff für unsere Gesellschaft und dabei spielt die nördlichste Kunsthochschule in Stadt und Land eine große Rolle", so Mirow. Seit 2006 setzt er sich in Kiel für die besonderen Belange und die Förderung der Arbeitsbedingungen der angehenden KünstlerInnen und DesignerInnen ein.

Der Jurist und Diplomverwaltungswirt arbeitete u.a. in der Hamburger Senatsverwaltung und als Projektleiter für die Bertelsmann Stiftung. Von 2000 – 2006 war er in leitender Position an der Bucerius Law School in Hamburg tätig.


Damit ist das gewählte Präsidium der Muthesius Kunsthochschule auch ab 01.03.2018 wieder mit Präsident Dr. Arne Zerbst, Vizepräsident Prof. Michael Breda, Vizepräsidentin Prof.in Dr. Bettina Möllring und Kanzler Dirk Mirow für die Zukunft gut aufgestellt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Muthesius Kunsthochschule
Legienstrasse 35
24103 Kiel
Telefon: +49 (431) 5198-400
Telefax: +49 (431) 5198-468
http://www.muthesius.de

Ansprechpartner:
Ursula Schmitz-Bünder
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (431) 5198-463
Fax: +49 (431) 5198-468
E-Mail: presse@muthesius.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.