Masterstudierende tragen zum Wissenstransfer in die Region bei

Es ist eine wahre Erfolgsgeschichte: Bereits zum dritten Mal organisierten Studierende des englischsprachigen Masterstudienganges Biotechnology and Process Engineering die „Biotechnology and Food Technology Conference“.

Neben den vielfältigen Themen besticht die Konferenz dadurch, dass sie von den Studierenden eigenverantwortlich durchgeführt wird. „Wir haben die Konferenz ins Leben gerufen, damit Studierende die Möglichkeit bekommen ihre Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und gleichzeitig Verantwortung für ihre Ergebnisse zu übernehmen“, sagt Prof. Dr. Birte Nicolai, Professorin für Lebensmitteltechnologie an der Hochschule Flensburg. 

Im Tagungsprogramm, so der geschäftsführende Präsident Prof. Dr. Thomas Severin, spiegle sich das breite Spektrum des Studiengangs. Und alle Themen hätten direkten Bezug zum täglichen Leben. 


Die präsentierten Ergebnisse wurden in den folgenden Projekten im zweiten Semester des Studienganges erarbeitet. Das Projekt „Food Biotechnology and Processing” beschäftigte sich mit der Entwicklung eines malzbasierten alkoholfreien Getränkes. Mit der Installation und Inbetriebnahme einer Anlage zur Reinstwasserherstellung befasste sich das Projekt „Separation Technology. Im Projekt „Protein Factory“ optimierten die Studierenden die Gewinnung eines Zellrezeptorproteins aus einer humanen Zelllinie. Das Projekt „Chemical Process Engineering/ Green Process Engineering“ arbeitete an der Automatisierung eines mehrstufigen Biogas-Fermentationssystems im Labormaßstab.

„Alle Projekte orientieren sich an aktuellen angewandten Forschungsfragen und zeigten vielversprechende Ergebnisse, die auch zum Technologietransfer in die Region beitragen können“, fasst dann auch Professorin Nicolai zusammen. Und auch ihre Kollegin Prof. Dr. Antje Labes ist begeistert von der Konferenz: „Wir freuen uns natürlich sehr über die erzielten Ergebnisse und das Engagement, dass die Studierenden in der Projektarbeit und der Organisation der Veranstaltung gezeigt haben.“

Neben dem fachlichen kam es während der Konferenz auch zum interkultureller Austausch in den wissenschaftlichen Diskussionen. Denn neben den internationalen Masterstudierenden des Studienganges nahmen auch Gaststudierenden der Universität Jember, Indonesien, an der „Biotechnology and Food Technology Conference“ teil.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
24943 Flensburg
Telefon: +49 (461) 805-01
Telefax: +49 (461) 805-1300
http://www.hs-flensburg.de

Ansprechpartner:
Torsten Haase
Leiter
Telefon: +49 (461) 805-1304
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: torsten.haase@hs-flensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.