TH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári erhielt Ehrendoktorwürde der Universität „Peter der Große“ in St. Petersburg/Russland

Am 27. November 2017 wurde dem scheidenden Präsidenten der Technischen Hochschule Wildau, Prof. Dr. László Ungvári, in St. Petersburg/Russland die Ehrendoktorwürde der Staatlichen Polytechnischen Universität „Peter der Große“ verliehen. Die 1899 als Polytechnisches Institut gegründete Universität gehört zu den renommiertesten akademischen Einrichtungen der Russischen Föderation und besitzt auch weltweit einen hervorragenden Ruf.

Der Senat der St. Petersburger Universität hatte die Verleihung der Ehrendoktorwürde am 20. Oktober 2017 einstimmig beschlossen. In seiner Begründung hob das Gremium vor allem den großen persönlichen Beitrag hervor, den Prof. Ungvári für die Internationalisierung der Universität geleistet hat. So wurde dort der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau) der TH Wildau mit deutsch-russischem Doppel-Bachelorabschluss erfolgreich implementiert. Außerdem vergibt die Universität gemeinsam mit der TH Wildau einen Doppelabschluss im Masterstudiengang Europäisches Management.

Prof. Ungvári bedankte sich für die Auszeichnung mit einem Festvortrag zum Thema „Modernes Management von Hochschulen, Universitäten und höheren Bildungseinrichtungen“.


Über Technische Hochschule Wildau

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau
Telefon: +49 (3375) 508-340
Telefax: +49 (3375) 500-324
https://www.th-wildau.de

Ansprechpartner:
Bernd Schlütter
Kommunikation und Medien
Telefon: +49 (33397) 73010
Fax: +49 (33397) 73151
E-Mail: bernd.schluetter@th-wildau.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.